1. Bill Gates

Der Microsoft-Gründer und Philantrop schrieb im «Time Magazin» eine ergreifende Laudatio auf den Schweizer: «Es wird für uns alle ein trauriger Tag, wenn er seinen Schläger aufgibt, aber wir können Trost darin finden, zu wissen, dass er sich verpflichtet hat, die Welt zu einem gerechteren Ort zu machen.»

2. Lindsey Vonn

Zu PR-Zwecken spielten sie einmal auf 3454 Metern Höhe vor der Kulisse des Jungfraujochs Tennis. Als Federer in Zürich das Match for Africa bestritt, sass sie im Publikum. Und als Vonn
in ihrem letzten Rennen WM-Bronze holte, gratulierte Federer per Videobotschaft.

3. Anna Wintour

Die «Vogue»-Chefredaktorin gibt Federer zwar Mode-Tipps: «Als ich eine Schlange auf dem Rücken trug, fand sie das schrecklich.» Doch Federer bezeichnet die Britin auch als Freundin.

4. Sophie Hunger

Gegenüber der «Zeit» erklärte die Musikerin ihre Liebe zu Federer einmal so: «Ich fühle mich emotional wahnsinnig verbunden mit ihm. Gedanken an ihn begleiten und belasten mich. Sehr intensiv, fast gefährlich.»

5. Valentino Rossi

«Ich bewundere es, dass er sich immer wieder neu erfunden hat», sagt der TöffPilot über Federer, mit dem er regelmässig SMS austauscht.

6. Gavin Rossdale

Ob in Wimbledon, Miami oder London – dem zweifachen Vater ist kein Weg zu weit, um Federer zu sehen. Im Gegenzug besuchte Federer regelmässig Konzerte seiner Band «Bush».

7. Toni Kroos

Letzten November traf der Fussball-Weltmeister Federer erstmals auch im realen Leben.

8. Thierry Henry

Sie lernten sich beim Dreh eines Werbespots für Gillette kennen. Federer begleitete Henry schon an ein Heimspiel von Arsenal London.

9. Adolf Ogi

Der Alt-Bundesrat holte Federer 2005 als Redner zur UNO, um das «Jahr des Sports» zu lancieren. Er sagt: «Federer ist über den Sport hinaus der beste Botschafter der Schweiz im Ausland.»

10. Bradley Cooper

An Federers 31. Geburtstag gehörte er zu den Gästen. Er kam, stilecht, mit «RF»-Mütze.