Tennis
Falsches Visum? Novak Djokovic befindet sich angeblich in Polizeigewahrsam am Flughafen Melbourne und wird bewacht

Gemäss Medienberichten hat Tennisspieler Novak Djokovic wegen eines ungültigen Visums Probleme bei der Einreise nach Australien. Sein Vater behauptet, Djokovic befinde sich in Polizeigewahrsam.

Simon Häring
Drucken
Novak Djokovic 2021 bei seiner Ankunft in Melbourne.

Novak Djokovic 2021 bei seiner Ankunft in Melbourne.

Als hätte das heillose Chaos nicht noch grösser werden können, meldet die australische Zeitung «The Age» weit nach Mitternacht Ortszeit, dass Novak Djokovic am Flughafen Tullamarine in Melbourne gestrandet sei. Nicht etwa, weil er nicht gegen das Coronavirus geimpft ist, sondern weil er das falsche Visum beantragt habe. Serbische Medien schreiben, der 34-Jährige werde in einem Raum festgehalten, verhört und dabei wie ein Krimineller behandelt. Als einzige Quelle nennt das Portal Djokovics Vater Srdjan.

Zuvor hatte sich der australische Premierminister Scott Morrison in die Debatte eingemischt, als er sagte, die Grenzbehörde sei im Verfahren, das den Tennisspieler aus medizinischen Gründen von der Impfpflicht befreit, nicht involviert gewesen. Djokovic müsse glaubhaft belegen können, dass er Anspruch darauf habe. «Kann er das nicht, sitzt er im ersten Flieger zurück.» Längst ist der Fall zur Staatsaffäre geworden. Denn wer bei den Australian Open antreten will, muss vollständig gegen Corona geimpft sein. So wollen es die Behörden, so will es der australische Tennisverband.

Es sei denn, es liegen gewichtige medizinische Gründe vor, die eine Impfung verunmöglichen. Davon betroffen ist der beste Tennisspieler der Gegenwart: Novak Djokovic. Nach einem monatelangen Eiertanz hatte der 34-Jährige am Montag bekannt gegeben, dass er dank Spezialbewilligung seinen Titel verteidigen könne. Von der Impfpflicht befreit werden kann man aus drei Gründen. Erstens: eine schwere entzündliche Herzerkrankung innerhalb der letzten drei Monate. Zweitens: eine akute Erkrankung. Drittens: eine starke Reaktion auf eine Coronaimpfung.

Am Flughafen gestrandet sein soll Djokovic aber nicht etwa wegen seines Impfstatus, sondern wegen Visaproblemen. Wie die australische Zeitung «The Age» berichtet, sollen die Behörden des Bundesstaats Victoria das Gesuch des Serben kurz vor dessen Ankunft in Australien abgelehnt haben. Deshalb soll der Serbe nun am Flughafen Tullamarine von Melbourne festsitzen. Djokovic als Spielball politischer Machtspiele.

Wie «The Age» weiter schreibt, soll Djokovic versucht haben, mit einem Visum einzureisen, welche keine medizinische Ausnahme für die Impfpflicht erlaubt. Die Grenzkontrolle soll nun mit den Behörden in Kontakt stehen, um eine Lösung für das Problem zu finden. Gemäss der Zeitung wird Novak Djokovic von den australischen Grenzbehörden befragt. Er müsse beweisen können, dass er trotz fehlender Impfung in Melbourne einreisen darf. Demnach soll Djokovic eine Covid-Infektion in den letzten sechs Monaten als Grund dafür anführen.

Aktuelle Nachrichten