Stefan Höhener
Stefan Höhener beendet seine Karriere

Mit einem Todesfall, der Verschiebung des Starts nach unten und bei teils misslichen Wetterbedingungen forderte das Olympische Rodelrennen alle Athleten. Stefan Höhener blieb nach einem Sturz im zweiten von vier Läufen ohne Chance auf einen Spitzenplatz. Im Anschluss ans Rennen gab er seinen schon länger geplanten Rücktritt vom Spitzensport bekannt.

Drucken
Teilen
Stefan Höhener

Stefan Höhener

Zur Verfügung gestellt

Nach dem tödlichen Sturz des georgischen Rodler NodarKumaritaschwili im Abschlusstraining, war die Vorfreude auf die Olympischen Rodelrennen getrübt. Zudem erschwerte die kurzfristige Entscheidung vom tieferliegenden Damenstart zu fahren die Vorbereitung. Ein eingeschobenes Training am Samstagmorgen musste dafür genügen. Bei vier Grad und vorwiegend Regen mit etwas Schnee vermischt, wurde am Samstag um 17 Uhr Ortszeit zum ersten von vier Läufen gestartet.

Höhener zeigte eine gute Fahrt, mit einem Fehler im oberen Bereich und einer Schrecksekunde in der letzten Kurve. «Ich war so hoch oben, dass ich unter einer Kufe bereits Beton hatte.», kommentierte Höhener seinen groben Schnitzer in der sogenannten Thunderbird-Kurve kurz vor der Ziellinie. So blieb ihm der 10. Zwischenrang.

Im zweiten Durchgang versuchte der Obfelder Spitzensportler aufzuholen und war mit neuntbester Zeit unterwegs. In Kurve 13/14 stürzte er aber und schlitterte quer zur Bahn im Eiskanal. Mit einer akrobatischen Einlage gelang ihm die Rückkehr auf den Schlitten. So kam er doch noch ins Ziel, allerdings mit über 5 Sekunden Rückstand. Im dritten und vierten Olympia-Lauf vom Sonntag konnte sich Höhener noch um 5 Ränge verbessern. Im letzten Durchgang stellte der 29-Jährige nochmals die Zehntbeste Laufzeit auf. Mit dem 32. Rang liegt er klar hinter seinen Erwartungen zurück. Olympiasieger im Rennrodeln wurde der Deutsche Felix Loch.

Im Anschluss an das Rennen gab Stefan Höhener seinen schon länger geplanten Rücktritt als Spitzensportler bekannt. Er ist der bis anhin erfolgreichste Schweizer Rodler. Erstmals konnte mit Stefan Höhener ein Schweizer im Rennrodeln Medaillen gewinnen. In seiner erfolgreichsten Saison 2006/2007 stand er in Park City und Calgary auf dem Podest. Im Gesamtweltcup war er die Nummer 5 der Welt. Auch ein Jahr später fuhr er in Winterberg auf den dritten Rang. Als 3-facher Medaillengewinner und dreifacher Olympiateilnehmer setzten Höhener und sein Team eine neue Marke.

Weitere Infos unter www.hoeni.ch