Australian Open

Stan Wawrinka zu seinem Ausscheiden: «Heute bin ich traurig und frustriert»

Stan Wawrinka scheitert bei den Australian Open in der zweiten Runde.

Stan Wawrinka scheitert bei den Australian Open in der zweiten Runde.

Für den Sieger von 2014 enden die Australian Open nach einer Niederlage in der zweiten Runde. Gegen den Kanadier Milos Raonic verliert Stan Wawrinka mit 7:6, 6:7, 6:7, 6:7. Heute sei er zwar traurig und frustriert, doch mit ein wenig Distanz werde er Stolz über die letzten Monate empfinden.

Stan Wawrinka, was sind ihre Gedanken zu diesem Spiel?

Nach vier Tiebreaks zu verlieren, ist immer frustrierend. Aber wenn ich mit ein wenig Distanz auf das grosse Bild schaue, kann ich zufrieden auf die letzten Monate zurückschauen: Ich bewege mich gut und spiele gutes Tennis. Es fehlte nur wenig. Daran halte ich mich fest.

Wie sehen Sie die Entwicklung über das letzte Jahr hinweg?

Es war ein langer Weg zurück. Heute bin ich zwar traurig und frustriert. Aber ich weiss, dass ich geduldig bleiben muss. Wenn ich das tue, werde ich gute Resultate erzielen und mich in der Weltrangliste weiter verbessern. Die Saison ist noch lang und es wird noch viel Tennis gespielt.

Glauben Sie, dass Sie wieder einmal ein Grand-Slam-Turnier gewinnen können?

Das ist sehr schwierig zu sagen. Was ich sagen kann, ist, dass das Jahr für mich gut begonnen hat und ich mich daran freue, dass ich gesund bin. Ich nehme Schritt für Schritt. Ich habe vor, noch lange zu spielen. Wie lange, ist unmöglich zu sagen. Aber ich werde sicher hart arbeiten.

Meistgesehen

Artboard 1