Duelle für die Ewigkeit
Sportgeschichte: Ali vs. Frazier und Federer vs. Nadal

Seit 13 Jahren messen sich Roger Federer und Rafael Nadal auf den grössten Tennisbühnen. Ihre Rivalität, sagt der Spanier, gehe weit über den Sport hinaus. Heute treffen die beiden zum 35. Mal aufeinander, zum neunten Mal im Final eines Grand-Slam-Turniers. Es ist aber nicht die einzige Rivalität, welche die Sportwelt in Atem hält.

Simon Häring
Drucken
Mohammad Ali und Joe Frazier: Eine der grössten Sportrivaltitäten der Geschichte.

Mohammad Ali und Joe Frazier: Eine der grössten Sportrivaltitäten der Geschichte.

Keystone

Muhammad Ali vs. Joe Frazier

Boxen 1971 kommt es im «Kampf des Jahrhunderts» im New Yorker Madison Square Garden zum ersten Kampf zwischen Muhammad Ali und Joe Frazier. Beide Schwergewichtsboxer sind bis zu diesem Zeitpunkt noch unbesiegt. Im Vorfeld bezeichnet Ali Frazier als «dumm und hässlich». Frazier gewinnt den Kampf klar nach Punkten. Die beiden weiteren Duelle gewinnt Muhammad Ali, darunter den legendären «Thrilla in Manila».

Tonya Harding vs. Nancy Kerrigan

Eiskunstlauf Kurz vor den Olympischen Spielen 1994 zertrümmert ein damals 22-Jähriger für 6500 Dollar das rechte Knie von Nancy Kerrigan. Drahtzieherin ist Tonya Harding, ihre grösste Konkurrentin. Obwohl die Blondine mit dem Übernamen Eishexe gesteht, darf sie in Lillehammer starten und wird Achte. Kerrigan, die rechtzeitig von der Verletzung genest, gewinnt Silber. Tonya Harding wird später lebenslänglich gesperrt.

Tonya Harding (l.) sorgte dafür, dass Nancy Kerrigan (r.) nicht an den Olympischen Spielen 1994 teilnehmen konnte. Ihr Plan ging in die Hose und sie wurde später lebenslänglich gesperrt.

Tonya Harding (l.) sorgte dafür, dass Nancy Kerrigan (r.) nicht an den Olympischen Spielen 1994 teilnehmen konnte. Ihr Plan ging in die Hose und sie wurde später lebenslänglich gesperrt.

Keystone

Bernhard Russi vs. Franz Klammer

Ski alpin Als Russi am 7. Februar 1972 in Sapporo Abfahrts-Gold gewinnt, ist Klammer noch weitgehend unbekannt. Doch das ändert sich schnell. Dem ersten Abfahrtssieg des Österreichers im Weltcup Ende 1973 folgen im Laufe der Jahre 24 weitere. Bei Olympia 1976 in Innsbruck kommts zum Showdown zwischen beiden. Russi hält die Bestzeit. Nach verhaltenem Start dreht Klammer auf und gewinnt Gold. «Er hat mir das Leben so richtig schwer gemacht», sagt Russi, an diesem Tag erster Gratulant.

Bernhard Russi (l.) hebt den Abfahrtssieger Franz Klammer (m.) in die Höhe.

Bernhard Russi (l.) hebt den Abfahrtssieger Franz Klammer (m.) in die Höhe.

Keystone

Lance Armstrong vs. Jan Ullrich

Rad Was wir damals schon ahnten, ist heute Gewissheit: Lance Armstrong und Jan Ullrich waren bei ihren Duellen bei der Tour de France gedopt. An der Faszination ändert das wenig. Ullrich gewinnt die «Grande Boucle» 1997, Armstrong triumphiert von 1999 bis 2005 sieben Mal, drei Mal vor Ullrich. Nach dem Dopinggeständnis 2013 werden alle Siege für ungültig erklärt, die Tour de France führt für diese Jahre keinen Sieger.

Lance Armstrong (l.) und Jan Ullrich (r.) konnten auch freundlich miteinander umgehen.

Lance Armstrong (l.) und Jan Ullrich (r.) konnten auch freundlich miteinander umgehen.

Keystone

Cristiano Ronaldo vs. Lionel Messi

Fussball Seit 2008 machen die beiden den Weltfussballer unter sich aus. Fünf mal gewinnt Messi, vier Mal Ronaldo. Während der kleine Messi als Edeltechniker gilt, verkörpert Ronaldo den Musterathleten. Dass die beiden bei Barcelona (Messi) und Real Madrid (Ronaldo) spielen, verleiht der Rivalität zusätzlich Brisanz. Etwas hat Ronaldo Messi dank des EM-Titels 2016 mit Portugal voraus: Einen Erfolg mit seiner Nationalmannschaft. Messi scheiterte mit Argentinien im WM-Final 2014 an Deutschland.

Lionel Messi (l.) und Cristiano Ronaldo (r.) an der Fifa Ballon d'Or-Feier.

Lionel Messi (l.) und Cristiano Ronaldo (r.) an der Fifa Ballon d'Or-Feier.

Keystone

Carl Lewis vs. Ben Johnson

Leichtathletik Die Olympischen Spiele 1988 in Seoul: Millionen vor dem TV warten gespannt auf den 100Meter-Final. Carl Lewis, Liebling der Massen, Amerikaner, gegen Ben Johnson, stotterndes Kraftbündel aus Kanada. Johnson siegt in 9,79 Sekunden. Tage später wird er disqualifiziert. Anabolika! Erst 2003 stellt sich heraus: Auch Carl Lewis war 1988 gedopt. Gold darf er dennoch behalten. Grund: Sein Vergehen ist verjährt.

Ben Johnson (vorne) gewinnt die Goldmedaille im Sprint über 100 Meter an den Olympischen Spielen 1988 vor Carl Lewis (r.).

Ben Johnson (vorne) gewinnt die Goldmedaille im Sprint über 100 Meter an den Olympischen Spielen 1988 vor Carl Lewis (r.).

Keystone

Ayrton Senna vs. Alain Prost

Formel 1 1989 liefern sich Senna und Prost bei McLaren ein erbittertes internes Teamduell. Im Jahr zuvor hatte Senna mehr Punkte geholt, Prost aber wurde Weltmeister, weil nur die elf besten Resultate zählten. In der Folge reden die beiden kein Wort mehr miteinander. 1989 muss Senna im letzten Rennen gewinnen, um eine Chance auf den WM-Titel zu haben. Es kommt zur Kollision. Der Brasilianer Senna gewinnt zwar das Rennen, wird aber disqualifiziert. Der Franzose Prost wird zum dritten Mal Weltmeister.

Alain Prost (vorne) wird beim Grossen Preis von Japan 1989 in Suzuka von Ayrton Senna (hinten) gejagt

Alain Prost (vorne) wird beim Grossen Preis von Japan 1989 in Suzuka von Ayrton Senna (hinten) gejagt

Keystone

Aktuelle Nachrichten