Frauen 2. Liga
Giulia Eckert führt New Stars Basel 1934 mit vier Toren zum Sieg gegen Villmergen

New Stars Basel 1934 setzt seine Siegesserie auch gegen Villmergen fort. Das 16:0 zuhause am Sonntag bedeutet bereits den fünften Vollerfolg in Serie.

Drucken
Teilen
(chm)

Auf dem Weg zum ungefährdeten Sieg erzielte New Stars Basel 1934 neun seiner Tore in der ersten Halbzeit, sieben kamen in der zweiten Halbzeit dazu.

Villmergen gelang kein Tor.

Matchwinner für New Stars Basel 1934 war Giulia Eckert, die gleich viermal traf. Die weiteren Torschützinnen für New Stars Basel 1934 waren: Vera Gysin (2 Treffer), Laura Di Bella (2 Treffer), Seline Röthlisberger (1 Treffer), Michelle Roth (1 Treffer), Michelle Probst (1 Treffer), Luana Castellano (1 Treffer), Liana Egloff (1 Treffer) und Gizem Güçlü (1 Treffer) zwei Tore für New Stars Basel 1934 waren Eigentore der Gegnerinnen.

Im Spielbericht sind keine Karten verzeichnet.

In der Defensive hat New Stars Basel 1934 in seinen bisherigen Spielen meist überzeugt. Im Schnitt lässt das Team nur 0.4 Tore zu pro Spiel zu. Das Team hat die zweitbeste Defensive der Gruppe. Die Offensive belegt mit 44 geschossenen Toren Rang 1.

Die Abwehr von Villmergen kassiert nicht selten viele Gegentore. Im Schnitt lässt das Team 6.8 Tore pro Spiel zu. Das ist die Bilanz nach vier Spielen, in denen die Defensive 34 Tore hinnehmen musste (Rang 12).

New Stars Basel 1934 verteidigt mit dem Sieg seine Tabellenführung. Das Team hat nach fünf Spielen 15 Punkte auf dem Konto. New Stars Basel 1934 hat bisher immer gewonnen, nämlich fünfmal.

Im nächsten Spiel trifft New Stars Basel 1934 in einem Auswärtsspiel auf einen auf dem Papier schlechteren Gegner, nämlich auf das neuntplatzierte FC Allschwil. Diese Begegnung findet am 3. Oktober statt (16.30 Uhr, Im Brüel, Allschwil,).

Villmergen steht in der Tabelle neu auf Rang 11 (zuvor: 10). Das Team hat null Punkte. Villmergen hat bisher nur verloren, nämlich viermal.

Mit dem viertplatzierten FC Schwarz-Weiss kriegt es Villmergen als nächstes auswärts mit einem deutlich besser klassierten Gegner zu tun. Das Spiel findet am Mittwoch (29. September) statt (20.15 Uhr, Sportanlagen St. Jakob, Basel).

Telegramm: FC New Stars Basel 1934 - FC Villmergen 1 16:0 (9:0) - Sportanlage «Nachwuchs – Tore: 4. Laura Di Bella 1:0. 5. Giulia Eckert 2:0. 18. Vera Gysin 3:0. 28. Michelle Probst 4:0. 36. Giulia Eckert 5:0. 37. Eigentor (Alexa Fröhlich) 6:0.40. Laura Di Bella 7:0. 43. Giulia Eckert 8:0. 44. Michelle Roth 9:0. 55. Liana Egloff 10:0. 58. Seline Röthlisberger 11:0. 69. Gizem Güçlü 12:0. 72. Eigentor (Mara Gloor) 13:0.77. Vera Gysin 14:0. 82. Giulia Eckert 15:0. 86. Luana Castellano 16:0. – New Stars Basel 1934: Francika Gjergjaj, Rosalia Harbrecht, Luana Castellano, Leonita Lenjani, Loane Noémie Christelle Filisetti, Michelle Roth, Seline Röthlisberger, Vera Gysin, Giulia Eckert, Michelle Probst, Laura Di Bella. – Villmergen: Nadja Fröhlich, Chenoa Gomez, Priscilla Stirnimann, Noélia Aschwanden, Katja Setz, Mara Gloor, Melanie Widmer, Diana Frutiger, Alexa Fröhlich, Samira Bartucca, Anastasia Costa. – Verwarnungen: Keine Karten im Spielbericht.

Alle Spiele des Tages in der Frauen 2. Liga: FC Schwarz-Weiss - SV Sissach 5:1, FC New Stars Basel 1934 - FC Villmergen 1 16:0, FC Entfelden - FC Allschwil 4:3

Tabelle: 1. FC New Stars Basel 1934 5 Spiele/15 Punkte (44:2). 2. FC Therwil 5/12 (20:11), 3. FC Baden 1897 5/12 (20:8), 4. FC Schwarz-Weiss 5/12 (14:9), 5. SC Blustavia 4/9 (16:6), 6. FC Entfelden 5/9 (11:10), 7. FC Attiswil 6/6 (14:22), 8. SV Sissach 4/3 (4:16), 9. FC Allschwil 5/3 (14:20), 10. FC Solothurn Frauen 5/0 (5:25), 11. FC Villmergen 1 5/0 (1:34), 12. FC Niederbipp a 0/0 (0:0).

Mehr Details zum Spiel und zur Frauen 2. Liga finden Sie auf der Website des SOFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 26.09.2021 18:09 Uhr.

Mehr zum Solothurner Regionalsport:

«Christian Constantin hat uns den ganzen Kuchen weggegessen»: Dieter Schoch und die Achterbahn des Schiedsrichter-Lebens

Ogulcan Karakoyun vom FC Olten: «Ein solches Kribbeln habe ich schon lange nicht mehr gespürt als Trainer»

Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten