4. Liga, Gruppe 4
Windisch setzt Siegesserie auch gegen Suryoye Wasserschloss fort – Siegtreffer in 82. Minute

Suryoye Wasserschloss lag gegen Windisch deutlich vorne, nämlich 2:0 (34. Minute) - und verlor dennoch. Windisch feiert einen 3:2-Heimsieg.

Drucken
Teilen
(chm)

Windisch geriet in der Partie zunächst mit zwei Toren in Rückstand: Den Auftakt machte Nordin Kaddoro, der in der 9. Minute für Suryoye Wasserschloss zum 1:0 traf. Sleman Josef erhöhte in der 34. Minute zur 2:0-Führung für Suryoye Wasserschloss.

Die Wende gelang Windisch ab der 50. Minute, als Rejuan Kunjrini zum 1:2 traf. Es folgte in der 64. Minute der Ausgleichstreffer durch Dario Valentino, ehe Albin Kolica in der 82. Minute der Siegtreffer gelang.

Im Spiel gab es total sieben Karten. Bei Windisch sah Adriel Batista (61.) die rote Karte. Gelbe Karten sahen zudem Manuel Killer (13.), Rejuan Kunjrini (58.) und Sinthuyan Ravindrarajah (90.). Bei Suryoye Wasserschloss sah Tobias Schneider (61.) die rote Karte. Gelbe Karten sahen zudem Scharbel Gösteris (17.) und Nordin Kaddoro (24.).

Mit einem Tore-Schnitt von 3.6 Toren pro Spiel ist Windisch bekannt für eine starke Offensive. Das Team hat die drittbeste Offensive der Gruppe. Die Verteidigung belegt Rang 5 mit durchschnittlich 2.1 zugelassenen Toren pro Spiel.

Zahlreiche Gegentore sind für Suryoye Wasserschloss ein relativ häufiges Phänomen. Durchschnittlich muss die Defensive 2.6 Tore pro Partie hinnehmen (Rang 7).

Windisch rückt mit dem Sieg an die Tabellenspitze vor. Das Team hat nach sieben Spielen 19 Punkte auf dem Konto. Das Team rückt damit einen Platz vor. Für Windisch ist es der dritte Sieg in Serie.

Als nächstes trifft Windisch auswärts mit FC Schinznach Bad (Rang 11) auf ein schlechterklassiertes Team. Das Spiel findet am 25. September statt (18.30 Uhr, Sportplatz Schachen, Schinznach).

Für Suryoye Wasserschloss hat sich die Tabellensituation trotz der Niederlage nicht verändert. Das Team liegt unverändert mit sieben Punkten auf Rang 8. Für Suryoye Wasserschloss war es bereits die zweite Niederlage in Serie.

Im nächsten Spiel kriegt es Suryoye Wasserschloss daheim mit einem Top-Team zu tun: Es wartet das zweitklassierte Team FC Spreitenbach 1a. Die Partie findet am 26. September statt (14.30 Uhr, Sportanlage Wynenfeld, Buchs).

Telegramm: FC Windisch 2 - FC Suryoye Wasserschloss 1 3:2 (0:2) - Dägerli, Windisch – Tore: 9. Nordin Kaddoro 0:1. 34. Sleman Josef 0:2. 50. Rejuan Kunjrini 1:2. 64. Dario Valentino (Penalty) 2:2.82. Albin Kolica 3:2. – Windisch: Dario Accardi, Manuel Killer, Argzon Kolica, Dario Valentino, Sinthuyan Ravindrarajah, Sabarees Chandran, Rafael Jakob, Albin Bushi, Rejuan Kunjrini, Adriel Batista, Qendrim Kolica. – Suryoye Wasserschlos: Youssef Chukro, Emanuel Bahnan, Georges Bahnan, Gabriel Alacam, Eufrat Özmen, Sleman Josef, Murat Aslandogmus, Scharbel Gösteris, Abdo Danho, Tobias Schneider, Nordin Kaddoro. – Verwarnungen: 13. Manuel Killer, 17. Scharbel Gösteris, 24. Nordin Kaddoro, 58. Rejuan Kunjrini, 90. Sinthuyan Ravindrarajah – Ausschlüsse: 61. Adriel Batista, 61. Tobias Schneider.

Alle Spiele des Tages in der 4. Liga, Gruppe 4: FC Klingnau 2 - FC Leibstadt 2:1, FC Windisch 2 - FC Suryoye Wasserschloss 1 3:2, FC Spreitenbach 1a - FC Mellingen 2b 10:3

Tabelle: 1. FC Windisch 2 7 Spiele/19 Punkte (25:15). 2. FC Spreitenbach 1a 7/18 (39:10), 3. SC Zurzach 1 6/16 (29:6), 4. FC Turgi 1a 6/15 (17:8), 5. FC Veltheim AG 4/10 (11:5), 6. FC Fislisbach 2 6/8 (11:15), 7. FC Brugg 2 6/8 (14:16), 8. FC Suryoye Wasserschloss 1 7/7 (18:18), 9. FC Klingnau 2 7/5 (6:18), 10. FC Juventina Wettingen 5/4 (9:15), 11. FC Schinznach Bad 6/4 (13:24), 12. FC Mellingen 2b 6/4 (14:31), 13. FC Leibstadt 7/3 (10:22), 14. FC Frick 3 6/1 (9:22).

Mehr Details zum Spiel und zur 4. Liga, Gruppe 4 finden Sie auf der Website des AFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 18.09.2021 10:52 Uhr.

Mehr zum Aargauer Regionalsport:

Regionalfussball: «Wenn nötig, wechsle ich mich ein»: Warum der Gränichen-Trainer seinen Spielerpass reaktiviert hat

Regionalfussball: Angekommen beim 13. Verein: Die beeindruckende Karriere von Rafed Bayazi

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Unihockey: Aargauer Vereine zwischen Angst und Hoffnung: Wie lang dauert die Saison dieses Jahr?

Aktuelle Nachrichten