3. Liga, Gruppe 2
Tägerig verliert gegen Seriensieger Villmergen – Teams tauschen Plätze in der Tabelle

Villmergen setzt seine Siegesserie auch gegen Tägerig fort. Das 5:0 auswärts am Samstag bedeutet bereits den dritten Vollerfolg in Folge.

Drucken
(chm)

In der 26. Minute war es an Aaron Gashi, Villmergen 1:0 in Führung zu bringen. Den Zwei-Tore-Vorsprung (2:0) für Villmergen stellte Edmond Selimi in Minute 44 her. Durch ein Eigentor (Marc Müller) erhöhte sich in der 46. Minute die Führung für Villmergen weiter auf 3:0.

Villmergen erhöhte in der 50. Minute seine Führung durch Noah Haussener weiter auf 4:0. Andrea Serratore schoss das 5:0 (76. Minute) für Villmergen und setzte damit den tormässigen Schlusspunkt der Partie.

Im Spiel gab es total sieben Karten. Bei Villmergen sah Davide Prati (90.) die rote Karte. Gelbe Karten sahen zudem Dieter Senn (14.), Edmond Selimi (23.) und Diogo Calixto Antunes (80.). Gelbe Karten gab es bei Tägerig für Fabio Manuel Pereira Ribeiro (7.), Silvan Peterhans (14.) und Diego Gaetani (66.).

In seiner Gruppe hat Villmergen den höchsten Tore-Schnitt pro Spiel. Im Schnitt erzielt das Team 3.2 Tore pro Spiel. Das ist die Bilanz nach acht Spielen, in denen die Offensive 26 Tore erzielte.

Die Abwehr von Tägerig kassiert nicht selten viele Gegentore. Im Schnitt lässt das Team 3.5 Tore pro Spiel zu. Das ist die Bilanz nach acht Spielen, in denen die Defensive 28 Tore hinnehmen musste (Rang 11).

Mit dem Sieg rückt Villmergen um einen Platz nach vorne. Das Team liegt mit 16 Punkten auf Rang 5. Villmergen hat bisher fünfmal gewonnen, zweimal verloren und einmal unentschieden gespielt.

Villmergen spielt zum nächsten Mal daheim gegen FC Kappelerhof (Platz 8). Das Spiel findet am Dienstag (28. September) statt (20.15 Uhr, Badmatte, Villmergen).

Nach der Niederlage büsst Tägerig einen Platz in der Tabelle ein. Neu steht das Team mit 13 Punkten auf Rang 6. Tägerig hat bisher viermal gewonnen, dreimal verloren und einmal unentschieden gespielt.

Als nächstes trifft Tägerig auswärts mit FC Döttingen (Platz 13) auf ein schlechterklassiertes Team. Das Spiel findet am Dienstag (28. September) statt (20.15 Uhr, Aarebrücke, Kleindöttingen).

Telegramm: FC Tägerig 1 - FC Villmergen 1 0:5 (0:2) - Fussballplatz Kleinzelg, Tägerig – Tore: 26. Aaron Gashi 0:1. 44. Edmond Selimi 0:2. 46. Eigentor (Marc Müller) 0:3.50. Noah Haussener 0:4. 76. Andrea Serratore 0:5. – Tägerig: Sven Aegerter, Daniel Peterhans, Emra Nuhiji, Silvan Peterhans, Marc Müller, Francisco José Henriques Alves Frade, Sven Humbel, Rafael Annen, Diego Gaetani, Fabio Manuel Pereira Ribeiro, Yunus Hamurtekin. – Villmergen: Blagoj Mihailovski, Noah Haussener, Diogo Calixto Antunes, Pascal Rummel, Marco Sanvido, Giuseppe Cristian Furfaro, Pascal Meyer, Sandro Koch, Edmond Selimi, Jim Graf, Aaron Gashi. – Verwarnungen: 7. Fabio Manuel Pereira Ribeiro, 14. Silvan Peterhans, 14. Dieter Senn, 23. Edmond Selimi, 66. Diego Gaetani, 80. Diogo Calixto Antunes – Ausschluss: 90. Davide Prati.

Alle Spiele des Tages in der 3. Liga, Gruppe 2: FC Wettingen 2 - FC Neuenhof 1 3:1, FC Bremgarten 1 - FC Würenlingen 1 0:0, FC Tägerig 1 - FC Villmergen 1 0:5, FC Mutschellen 2 - FC Döttingen 6:0, FC Kappelerhof - FC Baden 1897 2 0:5

Tabelle: 1. FC Frick 1a 7 Spiele/21 Punkte (27:6). 2. FC Baden 1897 2 8/18 (35:5), 3. FC Würenlingen 1 8/17 (19:7), 4. FC Bremgarten 1 8/16 (21:13), 5. FC Villmergen 1 8/16 (26:10), 6. FC Tägerig 1 8/13 (12:28), 7. FC Neuenhof 1 8/12 (19:29), 8. FC Kappelerhof 8/11 (17:21), 9. FC Wettingen 2 8/10 (18:29), 10. SV Würenlos 1 7/9 (12:13), 11. FC Muri 2 8/6 (19:20), 12. FC Mutschellen 2 8/5 (10:16), 13. FC Döttingen 8/3 (9:38), 14. FC Mellingen 1 8/1 (14:23).

Mehr Details zum Spiel und zur 3. Liga, Gruppe 2 finden Sie auf der Website des AFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 25.09.2021 21:58 Uhr.

Mehr zum Aargauer Regionalsport:

Regionalfussball: «Wenn nötig, wechsle ich mich ein»: Warum der Gränichen-Trainer seinen Spielerpass reaktiviert hat

Regionalfussball: Angekommen beim 13. Verein: Die beeindruckende Karriere von Rafed Bayazi

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Unihockey: Aargauer Vereine zwischen Angst und Hoffnung: Wie lang dauert die Saison dieses Jahr?