3. Liga, Gruppe 1
Othmarsingen bezwingt Schöftland

Othmarsingen gewinnt am Sonntag zuhause gegen Schöftland 3:2.

Drucken
Teilen
(chm)

Othmarsingen setzte sich in der ersten Halbzeit deutlich ab. Das erste Tor der Partie erzielte Gezim Zeqiraj für Othmarsingen. In der 3. Minute traf er zum 1:0. Mit seinem Tor in der 30. Minute brachte Nue Dushaj Othmarsingen mit zwei Treffern 2:0 in Führung. Nur zwei Minuten später traf Nue Dushaj erneut, so dass es in der 32. Minute 3:0 für Othmarsingen hiess.

In der zweiten Halbzeit holte Schöftland auf, kam aber nurmehr auf ein Tor heran. In der 76. Minute verkleinerte Roman Leuenberger den Rückstand von Schöftland auf 1:3. In der Schlussphase kam Schöftland noch auf 2:3 heran. Colin Galligani war verantwortlich für den Anschlusstreffer in der 94. Minute. Für den Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr.

Im Spiel gab es nur wenige Karten. Bei Othmarsingen sah Dominic Volger (65.) die rote Karte. Gelbe Karten gab es keine. Eine einzige gelbe Karte gab es bei Schöftland, Patrick Rudin (90.) kassierte sie.

Die Offensive von Othmarsingen hat bislang häufig überzeugt: In zehn Spielen hat sie total 28 Tore erzielt, was einem Schnitt von 2.8 Toren pro Partie entspricht. Das Team hat die drittbeste Offensive der Gruppe. Die Defensive belegt Rang 5 mit durchschnittlich 1.7 zugelassenen Toren pro Spiel.

Die Abwehr von Schöftland kassiert nicht selten viele Gegentore. Im Schnitt lässt das Team 3.2 Tore pro Spiel zu. Das ist die Bilanz nach zehn Spielen, in denen die Defensive 32 Tore hinnehmen musste (Rang 12).

Der Sieg bedeutet einen Platzgewinn für Othmarsingen. Mit 17 Punkten liegt das Team auf Rang 6. Für Othmarsingen ist es der zweite Sieg in Serie.

Für Othmarsingen geht es auswärts gegen FC Lenzburg 2 (Platz 9) weiter. Diese Begegnung findet am Freitag (8. Oktober) statt (20.15 Uhr, Wilmatten, Lenzburg).

Für Schöftland hat sich die Tabellensituation trotz der Niederlage nicht verändert. Das Team liegt unverändert mit sieben Punkten auf Rang 12. Schöftland hat bisher zweimal gewonnen, siebenmal verloren und einmal unentschieden gespielt.

Schöftland spielt zum nächsten Mal daheim gegen FC Seon 1 (Platz 10). Zu diesem Spiel kommt es am 10. Oktober (10.30 Uhr, Sportanlage Rütimatten, Schöftland).

Telegramm: FC Othmarsingen 1 - SC Schöftland 2 3:2 (3:0) - Falkenmatt, Othmarsingen – Tore: 3. Gezim Zeqiraj 1:0. 30. Nue Dushaj 2:0. 32. Nue Dushaj 3:0. 76. Roman Leuenberger 3:1. 94. Colin Galligani 3:2. – Othmarsingen: Leeroy Schlatter, Dominic Volger, Nue Dushaj, Manuel Bürgisser, Mattia Beccarelli, Hajrullah Murati, Kaliston Thiruchelvam, Albert Pjetri, Jeton Bushaj, Kristjan Bushaj, Gezim Zeqiraj. – Schöftland: Julian Dörfler, Troy Hischier, Keiren Trachsel, Sertan Yilmaz, Kristian Feher, Simon Olivera, Colin Galligani, Nicolas Aufdenblatten, Nick Schär, Patrick Rudin, Roman Leuenberger. – Verwarnungen: 90. Patrick Rudin – Ausschluss: 65. Dominic Volger.

Tabelle: 1. FC Rothrist 1 10 Spiele/30 Punkte (39:8). 2. FC Entfelden 1 10/27 (36:11), 3. FC Buchs 1 10/21 (18:13), 4. FC Beinwil am See 1 10/20 (21:14), 5. FC Frick 1b 10/18 (22:21), 6. FC Othmarsingen 1 10/17 (28:17), 7. FC Erlinsbach 1 10/15 (17:20), 8. FC Küttigen 2 10/14 (17:17), 9. FC Lenzburg 2 10/10 (17:20), 10. FC Seon 1 10/10 (25:27), 11. FC Rupperswil 1 10/8 (15:20), 12. SC Schöftland 2 10/7 (15:32), 13. HNK Adria Aarau 10/4 (7:36), 14. FC Rohr 1 10/1 (13:34).

Mehr Details zum Spiel und zur 3. Liga, Gruppe 1 finden Sie auf der Website des AFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 04.10.2021 21:21 Uhr.

Mehr zum Aargauer Regionalsport:

Regionalfussball: So hoch ist die Impfquote bei den Aargauer Zweitligisten

Regionalfussball: «Wenn nötig, wechsle ich mich ein»: Warum der Gränichen-Trainer seinen Spielerpass reaktiviert hat

Windisch Statt Newcastle: Warum der Sohn von FCZ-Legende Shaun Bartlett in der Fussball-Provinz landet

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Aktuelle Nachrichten