3. Liga, Gruppe 2
Favorit Tägerig siegt gegen Döttingen

Sieg für den Tabellenfünften: Tägerig lässt am Dienstag auswärts beim 4:2 gegen Döttingen (Rang 12) nichts anbrennen.

Drucken
(chm)

Das Skore eröffnete Severin Egli in der 3. Minute. Er traf für Tägerig zum 1:0. Den Zwei-Tore-Vorsprung (2:0) für Tägerig stellte Yunus Hamurtekin in Minute 21 her. Alessandro Locatelli baute in der 34. Minute die Führung für Tägerig weiter aus (3:0).

In der 40. Minute verkleinerte Asllan Tafaj den Rückstand von Döttingen auf 1:3. Tägerig erhöhte in der 65. Minute seine Führung durch Severin Egli weiter auf 4:1. Den Schlussstand stellte Asllan Tafaj in der 82. Minute her, als er für Döttingen auf 2:4 verkürzte.

Gelbe Karten gab es bei Tägerig für Francisco José Henriques Alves Frade (58.) und Alessandro Locatelli (79.). Bei Döttingen erhielten Sükrü Gökdemir (60.) und Amel Mesic (88.) eine gelbe Karte.

Für so viele erzielte Tore wie in diesem Spiel ist Tägerig eher nicht bekannt. Das Team hat einen Tore-Schnitt von 1.8 pro Spiel. Das bedeutet, dass Tägerig die zehntbeste Offensive der Gruppe hat. Die Abwehr belegt Rang 12 mit durchschnittlich 3.3 zugelassenen Toren pro Spiel.

Die Abwehr von Döttingen kassiert nicht selten viele Gegentore. Durchschnittlich muss die Defensive 4.7 Tore pro Partie hinnehmen (Rang 14).

Tägerig bleibt in der Tabelle am gleichen Ort. Das Team liegt mit 16 Punkten auf Rang 5. Tägerig hat bisher fünfmal gewonnen, dreimal verloren und einmal unentschieden gespielt.

Tägerig tritt im nächsten Spiel in einem Heimspiel gegen das Spitzenteam von FC Würenlingen 1 an, das derzeit auf Platz 3 liegt. Die Partie findet am Samstag (2. Oktober) statt (18.00 Uhr, Fussballplatz Kleinzelg, Tägerig).

Mit der Niederlage rückt Döttingen in der Tabelle einen Platz nach hinten. Das Team belegt mit drei Punkten neu Platz 13. Döttingen hat bisher einmal gewonnen und achtmal verloren.

Für Döttingen geht es auf fremdem Terrain gegen FC Kappelerhof (Platz 8) weiter. Die Partie findet am Samstag (2. Oktober) statt (20.00 Uhr, Stadion ESP, Baden).

Telegramm: FC Döttingen - FC Tägerig 1 2:4 (1:3) - Aarebrücke, Kleindöttingen – Tore: 3. Severin Egli 0:1. 21. Yunus Hamurtekin 0:2. 34. Alessandro Locatelli 0:3. 40. Asllan Tafaj 1:3. 65. Severin Egli 1:4. 82. Asllan Tafaj 2:4. – Döttingen: Nurdin Sinanovic, Sükrü Gökdemir, Asllan Tafaj, Alessandro Russo, Andreas Büecheler, Paulo Bulmer, Tobias Ebner, Guilherme Gomes Pedro, Kevin Keller, Carlos Junior Spica Da Cunha, Fatlind Bytyci. – Tägerig: Simon Flückiger, Daniel Peterhans, Rafael Annen, Silvan Peterhans, Carlos Alberto Martins Alves, Emra Nuhiji, Alessandro Locatelli, Fabio Manuel Pereira Ribeiro, Sven Humbel, Yunus Hamurtekin, Severin Egli. – Verwarnungen: 58. Francisco José Henriques Alves Frade, 60. Sükrü Gökdemir, 79. Alessandro Locatelli, 88. Amel Mesic.

Alle Spiele des Tages in der 3. Liga, Gruppe 2: FC Frick 1a - FC Bremgarten 1 3:3, FC Muri 2 - FC Wettingen 2 4:0, FC Neuenhof 1 - SV Würenlos 1 2:0, FC Würenlingen 1 - FC Mutschellen 2 1:2, FC Döttingen - FC Tägerig 1 2:4, FC Villmergen 1 - FC Kappelerhof 1:3, FC Baden 1897 2 - FC Mellingen 1 3:1

Tabelle: 1. FC Frick 1a 8 Spiele/22 Punkte (30:9). 2. FC Baden 1897 2 9/21 (38:6), 3. FC Würenlingen 1 9/17 (20:9), 4. FC Bremgarten 1 9/17 (24:16), 5. FC Tägerig 1 9/16 (16:30), 6. FC Villmergen 1 9/16 (27:13), 7. FC Neuenhof 1 9/15 (21:29), 8. FC Kappelerhof 9/14 (20:22), 9. FC Wettingen 2 9/10 (18:33), 10. SV Würenlos 1 8/9 (12:15), 11. FC Muri 2 9/9 (23:20), 12. FC Mutschellen 2 9/8 (12:17), 13. FC Döttingen 9/3 (11:42), 14. FC Mellingen 1 9/1 (15:26).

Mehr Details zum Spiel und zur 3. Liga, Gruppe 2 finden Sie auf der Website des AFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 29.09.2021 00:26 Uhr.

Mehr zum Aargauer Regionalsport:

Regionalfussball: «Wenn nötig, wechsle ich mich ein»: Warum der Gränichen-Trainer seinen Spielerpass reaktiviert hat

Regionalfussball: Angekommen beim 13. Verein: Die beeindruckende Karriere von Rafed Bayazi

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Unihockey: Aargauer Vereine zwischen Angst und Hoffnung: Wie lang dauert die Saison dieses Jahr?