2. Liga AFV
Erneuter Sieg für Wohlen gegen Gontenschwil

Wohlen reiht Sieg an Sieg: Gegen Gontenschwil hat das Team am Samstag bereits den fünften Sieg in Folge feiern können. Das Resultat lautete 5:2

Drucken
(chm)

In der zweiten Halbzeit erzielte Wohlen über die Hälfte seiner Treffer, nämlich deren drei. Zur Halbzeitpause war das Team 2:0 in Führung gelegen.

Gontenschwil waren zwei Tore vergönnt, nämlich zum 1:4 (65. Minute) und zum 2:4 (71. Minute).

Die Torschützen für Wohlen waren: Dominic Philips (2 Treffer), Alessio Milazzo (2 Treffer) und Lian Mavrik (1 Treffer). Die Torschützen für Gontenschwil waren: Michael Meier und Luka Vuleta.

Im Spiel gab es nur wenige Karten. Eine einzige gelbe Karte gab es bei Wohlen, Goran Kirov (71.) kassierte sie. Eine Verwarnung gab es für Gontenschwil, nämlich für Sandro Zürcher (81.).

Dass Wohlen gleich fünf Tore erzielt, hat eher Seltenheitswert. Durchschnittlich hat das Team in seinen bisherigen acht Spielen 1.9 Mal getroffen. Das bedeutet, dass Wohlen die elftbeste Offensive der Gruppe hat. Die Defensive belegt Rang 4 mit durchschnittlich 1.6 zugelassenen Toren pro Spiel.

Die Abwehr von Gontenschwil kassiert nicht selten viele Gegentore. Total liess das Team 22 Tore in acht Spielen zu. Das entspricht einem Durchschnitt von 2.8 Toren pro Spiel (Rang 12).

Der Sieg bedeutet einen Platzgewinn für Wohlen. Mit 15 Punkten liegt das Team auf Rang 5. Für Wohlen ist es der fünfte Sieg in Serie.

Im nächsten Spiel kriegt es Wohlen daheim mit einem Top-Team zu tun: Es wartet das drittklassierte Team FC Schönenwerd-Niedergösgen. Diese Begegnung findet am Dienstag (28. September) statt (20.00 Uhr, Niedermatten, Wohlen/AG).

Für Gontenschwil hat sich die Tabellensituation trotz der Niederlage nicht verändert. Das Team liegt unverändert mit fünf Punkten auf Rang 14. Für Gontenschwil war es bereits die vierte Niederlage in Serie.

Mit dem achtplatzierten FC Oftringen kriegt es Gontenschwil als nächstes in einem Auswärtsspiel mit einem deutlich besser klassierten Gegner zu tun. Zu diesem Spiel kommt es am Dienstag (28. September) (20.00 Uhr, Im Feld, Oftringen).

Telegramm: FC Gontenschwil - FC Wohlen 2 2:5 (0:2) - PAMO Neumättli, Gontenschwil – Tore: 6. Alessio Milazzo 0:1. 25. Dominic Philips 0:2. 46. Alessio Milazzo 0:3. 52. Dominic Philips 0:4. 65. Michael Meier 1:4. 71. Luka Vuleta 2:4. 87. Lian Mavrik 2:5. – Gontenschwil: Deniz Yilmaz, Dario Di Donato, Claudio Schüttel, Markus Heuberger, Basil Ulmann, Diego de Faveri, Luka Vuleta, Simon Hirt, Michael Meier, Franjo Bajo, Orhan Hadzic. – Wohlen: Nils Reich, Younes Oussadit, Luka Juric, Tom Vogel, Hugo Chabin, Matija Randjelovic, Liburn Zhara, Stiljan Gegaj, Noel Romano, Dominic Philips, Alessio Milazzo. – Verwarnungen: 71. Goran Kirov, 81. Sandro Zürcher.

Alle Spiele des Tages in der 2. Liga AFV: FC Kölliken - FC Oftringen 3:2, FC Lenzburg - FC Brugg 1:3, FC Niederwil - FC Küttigen 4:0, FC Schönenwerd-Niedergösgen - FC Suhr 0:1, FC Gontenschwil - FC Wohlen 2 2:5, FC Sarmenstorf - FC Menzo Reinach 4:3, FC Fislisbach - FC Wettingen 6:1

Tabelle: 1. FC Sarmenstorf 8 Spiele/22 Punkte (27:7). 2. FC Windisch 8/17 (20:11), 3. FC Schönenwerd-Niedergösgen 8/16 (19:13), 4. FC Suhr 8/16 (20:14), 5. FC Wohlen 2 8/15 (15:13), 6. FC Brugg 8/14 (14:13), 7. FC Fislisbach 8/13 (22:13), 8. FC Oftringen 8/12 (21:19), 9. FC Lenzburg 8/12 (13:12), 10. FC Menzo Reinach 8/10 (16:19), 11. FC Kölliken 8/10 (19:28), 12. FC Wettingen 8/9 (23:22), 13. FC Küttigen 8/6 (17:21), 14. FC Gontenschwil 8/5 (12:22), 15. FC Niederwil 8/5 (11:23), 16. FC Gränichen 8/1 (7:26).

Mehr Details zum Spiel und zur 2. Liga AFV finden Sie auf der Website des AFV. Zurück zur regionalen Übersicht: Aargau, Basel-Stadt/Baselland oder Solothurn.

Dieser Text ist mit Unterstützung eines Algorithmus erstellt worden. Datenstand: 26.09.2021 16:00 Uhr.

Mehr zum Aargauer Regionalsport:

Regionalfussball: «Wenn nötig, wechsle ich mich ein»: Warum der Gränichen-Trainer seinen Spielerpass reaktiviert hat

Regionalfussball: Angekommen beim 13. Verein: Die beeindruckende Karriere von Rafed Bayazi

EHC Olten: Die unfassbare Geschichte des Eliot Antonietti

Unihockey: Aargauer Vereine zwischen Angst und Hoffnung: Wie lang dauert die Saison dieses Jahr?