Regionalfussball

Die Aufreger des Wochenendes: Lirias Flucht und Suhrs Stängeli

Nicht zu beneiden: Othmarsingens Goalie Leandro Russo muss zehnmal hinter sich greifen.

Nicht zu beneiden: Othmarsingens Goalie Leandro Russo muss zehnmal hinter sich greifen.

Was lief am Wochenende auf den regionalen Fussballplätzen? Eine Übersicht über Torschützen, Aufholjagden, Kartensünder und sonstige Aufreger.

3. Liga: Spielabbruch in Frick – KF Liria verlässt Spielfeld

Es war ein unspektakuläres 3.-Liga-Spiel, ehe sich die Ereignisse in der 33. Minute beim Stand von 1:0 für Frick überstürzten. Ein Spieler von KF Liria traf den Schiedsrichter unabsichtlich mit dem Ball. Trotz sofortiger Entschuldigung zeigte der Referee dem fehlbaren Akteur die rote Karte. Was wiederum einem Teamkollegen des bestraften Spielers nicht passte und dieser nach wiederholenden Reklamationen ebenfalls des Feldes verwiesen wurde. Daraufhin entschied sich der KF Liria, das Spielfeld zu verlassen. Dem Team droht nun eine 0:3-Forfaitniederlage.

2. Liga AFV: FC Suhr schenkt Othmarsingen Stängeli ein

Der FC Suhr ist gegen den FC Othmarsingen nicht zu stoppen: Gleich zehn Tore schenkt das Team von Trainer Manuel Calvo dem Gegner ein. Schon nach einer Minute liegt der Ball zum ersten mal in den Othmarsinger Maschen. Zur Pause steht es bereits 5:1 für den FC Suhr. Auch in der zweiten Halbzeit halten die Suhrer die Kadenz hoch und schenken den bedauernswerten Gästen fünf weitere Tore ein.

3. Liga: Vierfacher Torschütze sorgt für Favoritensturz

Gleich viermal traf der Küttiger Gian Reto Bleuel beim Sieg seiner Mannschaft gegen Leader Menzo Reinach. Darunter auch die beiden entscheidenden Treffer vom 3:3 zum 5:3 in der zweiten Halbzeit.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1