«Es ist eine Medaille!!», schreibt Lara Gut auf Facebook und entschuldigt sich für ihre bitteren Tränen, die sie vergoss, nachdem sie mit einer Zehntelsekunde Rückstand auf die beiden Siegerinnen Dominique Gisin und Tina Maze «nur» auf den dritten Rang fuhr.

«Es war das erste Mal, dass sich die Goldmedaille so nah sah» gibt sie als Erklärung an und will allem Anschein nach nicht als schlechte Verliererin wahrgenommen werden.

Schon nachdem sie bei der Super-Kombi im Slalom ausschied und ihr Spitzen-Resultat aus der Abfahrt verspielte, weinte der Tessiner-Goldschatz Tränen.

Krankhafter Ehrgeiz oder einfach die Enttäuschung einer Frau, die sich das Siegen gewohnt ist und hart dafür gearbeitet hat?

Fest steht: Andere Champions, wie etwa der Snowboarder Shaun White, gratulieren ihren Konkurrenten und zeigen auch in der Niederlage wahre Grösse.

Das weiss auch Lara Gut und schreibt in ihrem Post wohl auch ein Stück weit aus Pflichtbewusstsein: «Auf dem olympischen Abfahrts-Podest mit solch grossartigen Athleten wie Tina und Dominique zu stehen macht mich stolz.»

Eine kleine Kampfansage kann sich Lara trotzdem nicht verkneifen: «In drei Tagen gibt es eine weiter Chance zu packen» - und quittierts mit einem Augenzwinkern.

Die Siegerfreuden

Viel zu erklären hatte Olympiasiegerin Dominique Gisin dagegen kaum. Ihr ist das uneingeschränkte Feiern vorbehalten.

So schrieb sie auf Twitter: «Oh mein Gott! Gold!! was für ein Tag.. Danke euch allen für die wunderbare Unterstützung, es ist ein Traum, nur besser, denn: es ist Realität».

Dominique Gisins Sieger-Tweet (Quelle: Twitter/Dominique Gisin)

Noch simpler geht es bei Tina Maze auf Facebook zu und her. Sie schreibt: «Jaaaaaaaaaa! I'm OLYMPIC CHAMPION in downhill!» Das Ganze illustriert sie mit diesem Foto. (rhe)

Olympiasiegerin Tina Maze in Siegerpose

Olympiasiegerin Tina Maze in Siegerpose