Damit startet das Schweizer Nationalteam der Männer am Mittwoch um 18 Uhr MEZ gegen Lettland ohne Testspiel in das olympische Eishockey-Turnier von Sotschi. Nach jenem gegen Norwegen wurde kurzfristig auch das für heute angesetzte Trainingsspiel gegen Gastgeber Russland gestrichen.

Weil die olympische Charta nach Beginn der Winterspiele Testwettkämpfe verbietet, wären Russland und die Schweiz nicht zu einem offiziellen Länderspiel angetreten, sondern hätten ein sogenanntes "combined practice" (gemeinsames Training) bestritten. Die Partie wäre zwar von Schiedsrichtern geleitet worden, gegeneinander angetreten wären die Teams aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit und in Trainingsleibchen. Eine offizielle Zeitmessung hätte es nicht gegeben.

Statt des Testspiels setzte der Schweizer Trainer Sean Simpson ein weiteres Training an. Statt (gegen Norwegen) zu spielen, werden die Schweizer auch am Montag nach der Ankunft trainieren, wenn die neun NHL-Spieler in Sotschi angekommen sein werden. Den Test gegen die Norweger hatte Simpson abgesagt, um ein zweites Training mit dem ganzen Team bestreiten zu können.