Frenzel wurde seiner Favoritenrolle bereits im Springen von der Normalschanze gerecht und stieg nach einem Satz auf 103 m als Erster in das Langlauf-Rennen über 10 km. Der 25-jährige Deutsche lief gemeinsam mit dem Japaner Akito Watabe, der mit sechs Sekunden Rückstand in das Rennen gestiegen war, an der Spitze.

Dahinter bildete sich eine grosse Verfolgergruppe, die aber nie ganz aufschliessen konnte. Im Finish war Frenzel klar der Stärkere, Watabe freute sich über Silber. Bronze im Endspurt der Verfolger ging an den Norweger Magnus Krog.

Tim Hug musste seine Hoffnung auf ein olympisches Diplom bereits nach dem Springen begraben. Der Solothurner sprang nur 91,5 m weit und startete mit 1:40 Minuten Rückstand als 38. zum Langlaufen. In seiner stärkeren Disziplin machte Hug noch einige Plätze gut, Anschluss an die Verfolgergruppe fand er jedoch nicht. Mit fast zwei Minuten Rückstand erreichte er das Ziel auf Platz 27.

Der zweite Einzel-Wettbewerb der Kombinierer mit dem Springen von der Grossschanze findet kommenden Dienstag statt. Zwei Tage danach folgt der Team-Wettbewerb.