Ski Freestyle

Deborah Scanzio verpasst direkte Final-Qualifikation deutlich

Deborah Scanzio missglückte der Start zu ihren vierten Olympischen Spielen in Pyeongchang

Deborah Scanzio missglückte der Start zu ihren vierten Olympischen Spielen in Pyeongchang

Die Schweizer Ski-Freestylerin Deborah Scanzio schafft an den Olympischen Spielen in Pyeongchang den direkten Einzug in den Moguls-Final vom Sonntag nicht.

Die 31-jährige Tessinerin verpatzte ihren Qualifikationslauf komplett. Sie bekundete im oberen Teil Mühe, den Rhythmus zu finden und verpasste als 21. mit 66,38 Punkten einen Platz in den Top Ten deutlich.

Scanzio bietet sich bei ihrer vierten Olympia-Teilnahme am Sonntag eine zweite Chance, den Final der Top 20 zu erreichen. 2006 in Turin, 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi startete die WM-Dritte von 2007 jeweils für Italien und belegte die Plätze 9, 10 und 11.

Gewonnen wurde die erste Qualifikation von der Französin Perrine Laffont vor der Kanadierin Andi Naude.

Meistgesehen

Artboard 1