CC Solothurn Regio
Solothurner Traumpaar ist Schweizer Meister im Mixed-Curling

Briar Hürlimann und Yannick Schwaller vom CC Solothurn Regio krönen sich gegen das Duo des CC Aarau um Alina Pätz und Sven Michel im Mixed-Curling zum Schweizer Meister. Für das Curling-Paar ist es der erste gemeinsame Titel, dem viele Weitere folgen sollen.

Nicolas Blust
Merken
Drucken
Teilen
Briar Hürlimann und Yannick Schwaller posieren mit der Siegertrophäe.

Briar Hürlimann und Yannick Schwaller posieren mit der Siegertrophäe.

Céline Stucki

Was war das für ein Krimi am Wochenende. Briar Hürlimann und Yannick Schwaller vom CC Solothurn Regio lieferten sich mit dem Duo des CC Aarau ein denkwürdiges und ausgeglichenes Finalspiel. Lange sah es so aus, als könnten Alina Pätz und Sven Michel das zweite Spiel für sich entscheiden und somit die Finalissima erzwingen, da die Finalserie im Best-Of-Three-Modus ausgetragen wird. Doch am Ende setzt sich das Solothurner Duo im Zusatzend durch und krönt sich zum Schweizer Meister.

Das Duo Schwaller/Hürlimann beim Wischen im entscheidenden Finalspiel.

Das Duo Schwaller/Hürlimann beim Wischen im entscheidenden Finalspiel.

Céline Stucki

Das Aarauer Duo startete fulminant ins Spiel und ging bereits im ersten End mit 3:0 in Führung. Nach dem dritten End lagen Pätz und Michel immer noch komfortabel mit 5:2 in Front. Hürlimann und Schwaller bissen sich jedoch in die Partie rein und konnten zur Spielhälfte auf 5:4 verkürzen. "Wir sind trotz Rückstand ruhig geblieben und haben uns in Erinnerung gerufen, dass wir dranbleiben müssen", sagt Briar Hürlimann.

Auch für Yannick Schwaller war trotz früher Rücklage klar, dass das Spiel noch nicht zu Ende sei: "Wir waren während der ganzen Woche in der zweiten Hälfte immer besser als das gegnerische Team."

Angespannte Gesichter bei Spielhälfte.

Angespannte Gesichter bei Spielhälfte.

Céline Stucki

Steel im sechsten End läutet die Wende ein

Im sechsten End wendete sich dann das Blatt. Alina Pätz missriet der letzte Stein komplett, wodurch das Solothurner Duo einen Steel verbuchen konnte. Da beide Teams bis zum achten End jeweils zwei Punkte schreiben konnten, musste die Partie im Zusatzend entschieden werden.

Schwaller und Hürlimann genossen dort den Vorteil des letzten Steines, den sie auch auszunutzen wussten. Briar Hürlimann behielt die Nerven und brachte einen perfekten "Hit and stay". Das Takeout gelang und der letzte blaue Stein curlte exakt ins Zentrum des Hauses, was ihnen letztlich den Titel brachte.

Jubel bei Hürlimann nach dem entscheidenden Stein.

Jubel bei Hürlimann nach dem entscheidenden Stein.

Céline Stucki

Keine Zeit zum Verschnaufen

Dem Duo bleibt nach dem Erfolg kaum Zeit zum verschnaufen. Bereits am kommenden Wochenende startet die Schweizer Meisterschaft in der Elite, wo Schwaller und Hürlimann mit ihren jeweiligen Teams erneut als Favorit an den Start gehen.

"Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir uns nach dem Mixed-Wettbewerb gleich auf die Elite-Meisterschaft konzentrieren wollen", sagt Hürlimann zu den überschaubaren Feierlichkeiten nach dem Triumph. Auch aufgrund der Corona-Massnahmen haben die beiden, die auch neben dem Eis ein Paar sind, lediglich zu zweit auf den Erfolg angestossen.

Briar Hürlimann und Yannick Schwaller harmonieren auf und neben dem Eis.

Briar Hürlimann und Yannick Schwaller harmonieren auf und neben dem Eis.

Céline Stucki

Ohnehin ist der Schweizer Meistertitel nur ein Zwischenerfolg für die ambitionierten Curler. Das Fernziel der beiden ist ein Medaillengewinn an den Olympischen Spielen. Zuerst erhält das Solothurner Duo nun aber die Chance, sich in den Trials gegen das letztjährige Meisterduo Jenny Perret/Martin Rios für die Mixed-WM zu qualifizieren. "Die Chancen stehen sicher nicht schlechter als am vergangenen Wochenende", sagt Schwaller über einen möglichen Sieg im WM-Trial.

Eine Teilnahme an der Mixed-WM wäre ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Olympische Winterspiele. Mit guten Leistungen könnte das Duo des CC Solothurn Regio die Olympia-Qualifikation in greifbare Nähe bringen. "Mein Hauptziel ist es, an Olympischen Spielen etwas zu gewinnen", sagt Schwaller über eine mögliche Olympia-Teilnahme. Und auch seine Partnerin hat grosse Ambitionen: "Falls wir an den Olympischen Spielen teilnehmen können, ist es sicher unser Ziel, eine Medaille zu gewinnen."

Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Den Schweizer Meistertitel kann dem Duo aber niemand mehr strittig machen. Und vielleicht können sich Hürlimann und auch Schwaller bereits in zwei Wochen über die Schweizer Meisterschaft im Elite-Wettbewerb freuen. Dabei wird sich das Paar aber nur neben dem Eis unterstützen können.