Der kanadische Eishockeyverband hat am Donnerstagabend sein Olympia-Team bekanntgegeben. Und damit ist klar, dass es nur ein Traum bleibt: EHCO-Ausländer Jay McClement hat kein Aufgebot für die Olympischen Spiele von Team Canada erhalten. Von den in der Schweiz spielenden Kanadiern wurden die Spieler Andrew Ebbett (SCB), Maxim Lapierre (Lugano), Mason Raymond (SCB) sowie Maxim Noreau (SCB) berücksichtigt.

«Es war nie im geringsten Ansatz ein realistisches Ziel in meiner Karriere, jemals an den Olympischen Spielen teilnehmen zu können, weil nur die allerbesten NHL-Spieler infrage kamen. Olympia wäre phänomenal und wohl das absolute Highlight meiner gesamten Karriere», schwärmte McClement noch nach seinem souveränen Spengler-Cup-Auftritt in der Altjahreswoche.

Eine Teilnahme von McClement war nach soliden Einsätzen am Spengler Cup in der Altjahreswoche für möglich gehalten worden. Nicht zuletzt, weil die NHL unlängst entschieden hatte, für die Olympischen Spiele keine Pause einzulegen. Dadurch kamen plötzlich vor allem die in Europa spielenden Kanadier infrage.

Die schlechte Nachricht für Jay McClement hat für den EHC Olten auch etwas Positives: Zwar ist der EHC Olten nicht an den Olympischen Spielen vertreten, doch Jay McClement wird aufgrund der Olympischen Spiele keine EHCO-Spiele verpassen und dadurch mit voller Kraft dem EHC Olten zur Verfügung stehen.

Das Team Canada an den Olympischen Spielen in Pyeongchang

Das Team Canada an den Olympischen Spielen in Pyeongchang