Fussball
Der FC Solothurn trifft im Schweizer Cup auf den FC Zürich

Losglück und späte Genugtuung für den FC Solothurn: Im August wartet in der ersten Hauptrunde der zehnfache Pokalsieger FC Zürich. Auch der FC Schönenwerd-Niedergösgen wird bei der Ziehung von der Glücksgöttin geküsst – Gegner ist der FC Basel.

Raphael Wermelinger
Drucken
Teilen
Der FC Solothurn misst sich im Schweizer Cup mit dem Team von Trainer André Breitenreiter.

Der FC Solothurn misst sich im Schweizer Cup mit dem Team von Trainer André Breitenreiter.

Freshfocus

Mit einem spektakulären 4:3-Heimsieg hat sich der FC Solothurn am Samstag für die erste Cup-Hauptrunde qualifiziert. Das Team von Trainer Jürg Widmer lag gegen Lancy FC zur Halbzeit 0:2 im Rückstand, drehte die Partie mit drei Toren zwischen der 59. und der 76. Minute, kassierte zehn Minuten vor Schluss den Ausgleich und setzte sich dank Loïc Chattons Treffer in der 94. Minute doch noch durch.

In der abgelaufenen Saison durften die Solothurner den Achtelfinal gegen den SC Kriens aus der Challenge League nicht bestreiten. Jetzt die Genugtuung: Der FC Solothurn kann sich in der ersten Hauptrunde vom 13. bis 15. August mit dem FC Zürich messen. Der Super-League-Achte der Saison 2020/21 hat den Schweizer Cup schon zehnmal gewonnen.

Der FC Iliria sicherte sich am Sonntag mit einem 3:1-Sieg gegen Biberist im Solothurner Cupfinal das Ticket für die erste Hauptrunde. Dort darf der Zweitligist etwas überraschend gegen einen Unterklassigen ran. Iliria gastiert Mitte August in der Innerschweiz beim Drittligisten FC Escholzmatt-Marbach. Das grosse Los hat der FC Schönenwerd-Niedergösgen gezogen. Der 2.-Ligist, der sich im Aargauer Cupfinal gegen den FC Frick durchsetzte, darf den FC Basel zur Cup-Auftaktrunde empfangen.

Aktuelle Nachrichten