Gerlafingen-Zielebach
Drama beim Hornussen: Spieler verliert Augenlicht

Gerlafingen-Zielebach empfing Leader Wäseli. Die Geschichte der Partie schrieb aber Christof Aebi, der vor drei Wochen auf einem Auge erblindete. Er war von einem Nouss im Gesicht getroffen worden.

Hans Peter Schläfli
Drucken
Teilen
Gerlafingen-Zielebach gegen Wäseli
5 Bilder
Der Gerlafinger Kevin Aebi kam gegen Wäseli auf gute 70 Punkte.
Daniel Aebi von der HG Gerlafingen-Zielebach.
Martin Spahr war mit seinen 71 Punkten gegen Wäseli der beste Schläger für Gerlafingen-Zielebach.
Der Gerlafinger Kevin Aebi kam gegen Wäseli auf gute 70 Punkte.

Gerlafingen-Zielebach gegen Wäseli

Hans Peter Schläfli

Christof Aebi konnte am Samstag auf der Matchtafel die Null und damit den Sieg im NLA-Spiel für Gerlafingen-Zielebach gegen Wäseli eintragen. Dort war ausnahmsweise links oben sein Namensschild zu lesen, wo eigentlich der Vereinsname sein sollte.

HG Aebi Christof – Eine Hommage an den Gerlafinger Hornusser, der letzte Saison kein einziges Mal fehlte, der aber gegen Wäseli gar nicht auf der Schlägerliste stand.

Er schrieb nur mit der Kreide die Resultate auf die Tafel, ans Schlagen oder gar Abtun war nicht zu denken: Christopf Aebi wurde nämlich vor drei Wochen von einem Nouss im Gesicht getroffen. «Ich bin selber schuld, ich trug keinen Helm», sagte der Routinier, der eine dunkle Sonnenbrille trug, weil er nun auf einem Auge blind ist und das andere derzeit extrem empfindlich ist.

Aber jammern will Christopf Aebi deshalb nicht. «Ich werde mich jetzt dafür einsetzen, dass in unserem Verein alle im Ries einen Schutz tragen werden. Man denkt immer, es kann nichts passieren, aber wie man sieht, passiert sehr schnell ein Unglück.»

Aktuelle Nachrichten