Uhrencup
Der Uhrencup kommt in neuem Gewand zurück

Die Spekulationen rund um den Uhrencup haben ein Ende. Nach einem erfolgreichen Testtag im September 2015 findet der 52. Uhrencup diesen Sommer zum ersten Mal seit 2013 wieder in seiner ursprünglichen Form und neu in der Bieler Tissot Arena statt.

Drucken
Teilen
Auch dieses Jahr findet der Uhrencup statt.

Auch dieses Jahr findet der Uhrencup statt.

Oliver Menge Fotograf BR

Lange war unklar, ob und in welcher Form der Uhrencup wieder stattfinden kann. Jetzt aber können die Organisatoren vermelden, dass das traditionsreichste Fussballturnier Europas gerettet und die Durchführung diesen Sommer gesichert ist. Ausschlaggebend für die Wiederaufnahme des Uhrencups ist der erfolgreich verlaufene Testtag im September 2015, als rund 3300 Zuschauer in der Tissot-Arena in Biel die Spiele zwischen dem FC Sion und Borussia Mönchengladbach sowie zwischen dem SV Austria Salzburg und dem FC Biel verfolgten.

Mönchengladbach, YB und der FC Zürich bestätigt

Der Aufenthalt in Biel scheint den Gladbachern gefallen zu haben, denn der Spitzenverein der deutschen Bundesliga hat zugesagt, auch dieses Jahr, jetzt am Originalturnier, teilzunehmen. Mit dem Teilnehmer der laufenden Champions League-Saison werden voraussichtlich gleich vier Schweizer Nationalspieler nach Biel kommen: Yann Sommer, Granit Xhaka, Nico Elvedi und Josip Drmic sollen am Uhrencup für Spektakel sorgen.

Als weitere Teams haben die Berner Young Boys sowie der FC Zürich ihre Teilnahmen bestätigt. Der vierte Teilnehmer und der Spielplan werden in den nächsten Tagen kommuniziert, wobei bereits bekannt ist, dass es sich um eine zweite Mannschaft aus einer europäischen Top-Liga handelt.

Tissot-Arena in Biel neuer Hauptaustragungsort

Wie in seiner ursprünglichen Form wird auch der Uhrencup 2016 wieder an vier Spieltagen ausgetragen. Die zwei Schweizer Teams werden dabei nicht gegeneinander, sondern gegen die beiden ausländischen Mannschaften antreten. Die Partien werden am 13., 15., 17. und 19. Juli stattfinden. Während das Turnier bis 2013 traditionell in Grenchen stattfand, wurde die Testdurchführung im letzten Jahr in die neue Tissot-Arena nach Biel verlegt. „Die Tissot-Arena erfüllt modernste Standards und hat sich letzten September beim Testtag in vielerlei Hinsicht als ideal erwiesen“, erklärt Simon Laager, Co-Veranstalter vom Uhrencup.

YB und Mönchengladbach eröffnen den Uhrencup

Biel ist nach den guten Erfahrungen des Vorjahres gesetzt. Dazu wird nun auch das Ziel der Veranstalter, Grenchen als klassischen Austragungsort weiterhin ins Turnier zu integrieren, in die Tat umgesetzt. Das Eröffnungsspiel BSC YB – Borussia Mönchengladbach findet am Mittwoch, 13. Juli 2016 im altehrwürdigen Stadion Brühl in Grenchen statt, die restlichen Partien in Biel. „Damit können wir der Herkunft des Traditionsturniers Uhrencup Rechnung tragen und Grenchens Bevölkerung in diesem einmaligen Rahmen weiterhin europäischen Spitzenfussball bieten“, so Laager weiter. Sollten die Resonanz und das Publikumsinteresse in Biel und Grenchen stimmen, ist geplant, diese Formel für die nächsten Jahre bei zu behalten.

Aktuelle Nachrichten