Laufsport
Bei Müllers läuft immer etwas – auch am Solothurner Cross Cup

Am Samstag, 13. Dezember fand der Auftakt des Solothurner Cross Cup in Biezwil statt. Sium Zerehannes und Erwin Müller samt Frau, Kind und Kegel prägten diesen Lauf mit starken Auftritten.

Michael Schenk
Drucken
Teilen
Jung und alt starteten zum ersten Solothurner Cross Cup in Biezwil.

Jung und alt starteten zum ersten Solothurner Cross Cup in Biezwil.

Marcel Bieri

Kopf an Kopf gehen sie im idyllischen Biezwil auf die letzte Runde des acht Kilometer Parcours anlässlich des ersten Rennens im Rahmen des Solothurner Cross Cups. «Diesmal hatte ich am Ende mehr Kraft», freut sich der 48-jährige Erwin Müller. Der in der Qualitätssicherung tätige Oberkirchner wies damit im Endspurt seinen Widersacher, Jürg Schaller von der LG Niederbipp, in die Schranken. «Das nächste Mal wird er mich wieder schlagen», sagt Müller.

Man kennt sich eben in der Szene; zumal Schaller wie Müller erfolgreiche Bergläufer sind oder waren. Dieses Mal konnte Erwin Müller aber seine Fähigkeiten noch einmal unter Beweis stellen. Denn davon hat der Familienvater zweifelsohne. Müller war 1999 Zweiter an der Berglauf-Schweizermeisterschaft in Sion. «Das ist für mich der wertvollste Erfolg meiner Karriere», sagt er.

Das Laufen ist des Müllers Lust

Heute laufe er noch zum Plausch und vor allem seinen vier Kindern wegen. Das freilich vier-, bis fünfmal pro Woche. «Meine Kinder sind alle auch begeisterte Läuferinnen und Läufer, genau wie ihre Mutter übrigens auch», erzählt er. Frau Müller war schon SM-Vierte in der Sparte Berglauf. Bei Familie Müller läuft also im wahrsten Sinn des Wortes immer etwas.

So klassierten sich der Nachwuchs beim Cross-Cup in Biezwil ebenfalls in vorderster Front. Die 6-jährige Flavia siegte in ihrer Kategorie genau wie der Papa und Fabienne (9) wurde Zweite genau wie ihr um ein Jahr älterer Bruder Jonas. Wie viele weitere Starts Müller, der früher auch mehrfach die Gesamtwertung der Jura-Top-Tour gewann und mit Ausnahme des Belchen schon an allen Bergläufen auf Solothurner Boden siegte, am Cross Cup haben wird, wisse er nicht. «Das hängt auch vom Wetter und den Bedürfnissen meiner Familie ab.»

Der Kantonsschnellste

Auch in Zukunft regelmässig dabei sein dürfte dagegen Sium Zerehannes. Der 23-jährige kantonale Kurzcross-Meister gab sich just auf dieser Distanz von 4 Kilometern keine Blösse und liess die Konkurrenz meilenweit hinter sich. Eine Minute und noch viel mehr lag der gebürtige Eritreer letztlich vor dem Rest des Feldes. «Ich wollte noch schneller laufen, aber da niemand bei mir war, war das schwer», sagte der Sieger, der die gut vier Kilometer lange Strecke in 13:51 Minuten zurücklegte. Der in Egerkingen lebende Logistikerlehrling gehört zweifellos zum Schnellsten, was der Kanton Solothurn an Ausdauerläufern derzeit zu bieten hat.

An der alleweil stark besetzten Escalade in Genf klassierte sich der junge Mann vom TV Olten heuer im Elitefeld unter fast 450 Startern auf Rang 62. Den Zofinger Stadtlauf beendete er auf Rang 3 und den Burgdorfer Stadtlauf hat er sogar gewonnen. Der Sieg in Biezwil dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht der Letzte von Zerehannes im Rahmen der laufenden Cross-Cup-Saison gewesen sein.

Aktuelle Nachrichten