Biathlon

Zwei Fehlschüsse machen Selina Gasparin einen Strich durch die Rechnung

Selina Gasparin setzte zwei Kugeln neben die Scheibe.

Selina Gasparin setzte zwei Kugeln neben die Scheibe.

Im letzten Biathlon-Sprint vor den Olympischen Winterspielen muss sich Selina Gasparin in Antholz mit Rang 19 bescheiden. Die zweifache Saisonsiegerin setzt zwei Kugeln neben die Scheibe.

Der eine Fehlschuss im Liegendschiessen wäre vermeidbar gewesen. Die älteste der drei Gasparin-Schwestern vollzog eine unsaubere Ladebewegung und repetierte eine Kugel aus dem Lauf. Durch das Nachladen geriet die 29-Jährige aus dem Rhythmus, prompt ging der letzte Schuss daneben. Mit der achtbesten Laufzeit bewies die Siegerin von Hochfilzen und Annecy, dass ein weiteres Spitzenresultat möglich gewesen wäre.

Als Siegerin liess sich erstmals in ihrer Karriere Anaïs Bescond feiern. Die Französin siegte trotz eines Fehlschusses vor der Deutschen Andrea Henkel. Die Weltcup-Führende Gabriela Soukalova aus Tschechien wurde disqualifiziert und verpasste die Qualifikation für die Verfolgung vom Samstag wie Elisa Gasparin (61.) und Aita Gasparin (90.).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1