Nach ihren bisherigen Darbietungen in Flims und den vorangegangenen Turniersiegen in Bern und Glasgow haben Marlene Albrecht, Esther Neuenschwander, Manuela Siegrist und Silvana Tirinzoni nunmehr 24 Spiele in Folge gewonnen - eine beeindruckende Serie. Im zehnten und letzten, nicht mehr relevanten Match der Vorrunde bezog Tirinzonis Team die einzige Niederlage mit einem 1:7 gegen Baden Regio.

Die grossartige Form garantiert den Curlerinnen des CC Aarau den wichtigsten Erfolg jedoch noch nicht. Um den SM-Titel und die damit verbundene Teilnahme an der Weltmeisterschaft von Mitte März im kanadischen Swift Current sicherzustellen, müssen sie am Freitag und am Samstag noch mindestens zwei hohe Hürden überspringen. Die beiden Konkurrenten in der Endausmarchung in Flims sind nämlich die Weltmeister-Teams der letzten zwei Jahre: Flims um Skip Binia Feltscher und Baden Regio mit Skip Alina Pätz.

Bei den Männern haben die Favoriten Adelboden (Sven Michel) und Genf (Peter De Cruz) die Vorrunde souverän und punktgleich auf den ersten zwei Plätzen abgeschlossen. Drittes Team in den Playoffs ist Dübendorf um Skip Felix Attinger, den Sohn des legendären Skips und früheren Europameisters Peter Attinger..