Ski alpin

Zu viel Wind in Val d'Isère: kein Abfahrtstraining am Freitag

Joana Hählen war am Donnerstag im Abfahrtstraining als Neunte die beste Schweizerin

Joana Hählen war am Donnerstag im Abfahrtstraining als Neunte die beste Schweizerin

Das zweite und letzte Training zur Weltcup-Abfahrt der Frauen am Samstag in Val d'Isère muss wegen des zu starken Winds abgesagt werden.

Am Donnerstag hatte im WM-Ort von 2009 auf verkürzter Strecke ein Training stattfinden können. Als Schnellste benötigte die Österreicherin Ramona Siebenhofer 75 Fahrsekunden - rund eine halbe Minute weniger als vom Originalstart.

Schon am Donnerstag war wegen der zu weichen Schneeverhältnisse im obersten Teil auch klar gewesen, dass am Samstag - für welchen etwas besseres Wetter angesagt ist - ebenfalls nur auf der kürzeren Strecke gefahren wird.

Am Sonntag steht in Val d'Isère zudem eine Kombination aus je einem Lauf Super-G und Slalom auf dem Programm. Allerdings werden für diesen Tag auch 40 bis 60 cm Neuschnee prognostiziert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1