Zahlreiche Medaillenanwärter verzichteten am Mittwoch auf das Training, das wegen der Überschneidung mit der Frauen-Abfahrt auf verkürzter Strecke stattfand. Bode Miller (USA) und Aksel Lund Svindal (No) schonten sich ebenso wie die beiden Schweizer Beat Feuz und Carlo Janka.

Hinter Viletta, der 0,39 Sekunden auf Striedinger verlor, klassierten sich Mauro Caviezel auf Rang 9 mit 51 Hundertstel Rückstand sowie Ersatzmann Silvan Zurbriggen auf Rang 17 mit 0,93 Sekunden Rückstand.

Rosa Chutor. Abfahrtstraining zur Super-Kombination. Männer: 1. Otmar Striedinger (Ö) 1:17,06. 2. Peter Fill (It), 0,10 zurück. 3. Kjetil Jansrud (No), 0,14. 4. Dominik Paris (It) und Aleksander Kilde (No), je 0,36. 6. Georg Streitberger (Ö), 0,37. 7. Sandro Viletta (Sz), 0,39. 8. Romed Baumann (Ö), 0,41. 9. Mauro Caviezel (Sz), 0,51. 10. Guillermo Fayed (Fr), 0,52. 11. Ivica Kostelic (Kro), 0,52. 12. Max Franz (Ö), 0,55. 13. Natko Zrncic-Dim (Kro), 0,59. 14. Alexis Pinturault (Fr), 0,68. 15. Ted Ligety (USA), 0,87. - Ferner: 17. Silvan Zurbriggen (Sz), 0,93. Verzicht u.a.: Carlo Janka (Sz), Beat Feuz (Sz), Bode Miller (USA), Aksel Lund Svindal (No), Matthias Mayer (Ö). - 44 Fahrer im Training.