Alexander Tretjakow, Olympiasieger in Sotschi, die Olympia-Dritte Jelena Nikitina sowie die bei den Winterspielen 2014 medaillenlos gebliebenen Maria Orlowa und Olga Potylyzina waren zuvor vom Internationalen Olympischen Komitee wegen Dopings lebenslang gesperrt worden.

Tretjakow und Nikitina, deren Olympia-Medaillen von Sotschi aberkannt wurden, wollten eigentlich an diesem Wochenende beim Weltcup im kanadischen Whistler Kanada starten. Es wird erwartet, dass sie die Sperre beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne anfechten.