Weltmeister Ted Ligety war in dieser Saison im Riesenslalom selbst für Marcel Hirscher eine Nummer zu gross. Im achten Rennen der Saison feierte der 28-jährige Amerikaner seinen sechsten Sieg, hinzu kommen zwei 3. Plätze. Schon vor dem abschliessenden Rennen im Bünderland hatte Ligety als Gewinner der Disziplinen-Wertung festgestanden - zum bereits vierten Mal in seiner Karriere, die nun 17 Siege in seiner stärksten Sparte umfasst.

Hirscher, der nach dem ersten Lauf lediglich an vierter Stelle gelegen hatte, verringerte im zweiten Durchgang dank Laufbestzeit den Abstand zu Ligety, doch es fehlten ihm letztlich noch immer 37 Hundertstel. Dritter wurde der Franzose Alexis Pinturault.

Der Walliser Didier Défago, der sich als einziger Schweizer fürs Weltcup-Finale qualifiziert hatte, büsste als 14. mehr als dreieinhalb Sekunden auf die Bestzeit ein. Immerhin verbesserte er sich dank der zweitbesten Zeit im zweiten Lauf um fünf Ränge. Und dies trug ihm noch Weltcuppunkte ein, die es beim Finale nur für die besten 15 gibt.

Lenzerheide (Sz). Weltcup-Riesenslalom der Männer: 1. Ted Ligety (USA) 2:14,76. 2. Marcel Hirscher (Ö) 0,37 zurück. 3. Alexis Pinturault (Fr) 1,16. 4. Philipp Schörghofer (Ö) 1,22. 5. Thomas Fanara (Fr) 1,46. 6. Christoph Nösig (Ö) 1,77. Ferner: 14. Didier Défago (Sz) 3,73.