Ski alpin

Steve Locher kämpft sich nach schwerem Unfall zurück

Steve Locher will baldmöglichst wieder als Co-Trainer arbeiten

Steve Locher will baldmöglichst wieder als Co-Trainer arbeiten

Steve Locher befindet sich fünf Wochen nach dem schweren Verkehrsunfall von vier Swiss-Ski-Trainern in Are (Sd) in Sitten in der Rehabilitation.

Der Olympia- und WM-Medaillengewinner wurde nach einer ersten Operation in Schweden nach Nottwil verlegt, wo ein weiterer Eingriff erfolgte. Locher hatte neben weiteren Verletzungen einen Becken- und einen Halswirbelbruch erlitten, glücklicherweise aber ohne schwere neurologische Schäden.

Mittlerweile arbeitet Locher in Sitten daran, sich wieder ohne Hilfe fortzubewegen. Im Verlauf des Jahres will der Walliser so weit sein, dass er seine Arbeit als Co-Trainer der neuen Trainingsgruppe 4 wieder aufnehmen kann.

Locher ist speziell für Justin Murisier zuständig. Das Super-Talent, das heute seinen 19. Geburtstag feiert, hatte 11 Tage nach dem Unfall seines Mentors als Achter im Weltcup-Slalom von Val d'Isère ein erstes ganz dickes Ausrufezeichen gesetzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1