Ski nordisch

Starker Auftritt von Cologna

Dario Cologna vermochte auch in Oberstdorf zu überzeugen

Dario Cologna vermochte auch in Oberstdorf zu überzeugen

Leader Dario Cologna glänzt in der Tour de Ski auch am Tag nach seinem Tagessieg in Oberhof.

Als drittes Teilstück der fünften Tour de Ski stand in Oberstdorf ein Sprint in der klassischen Technik auf dem Programm. Dario Cologna knüpfte an seine tolle Vorstellung vom Vortag an und belegte den 3. Platz. Damit verteidigte der Olympiasieger über 15 km Skating seine Führung im Gesamtklassement erfolgreich. Es wurde allerdings denkbar knapp.

Hätte Devon Kershaw den Kampf um den Tagessieg und das Maximum von 60 Bonussekunden nicht in einer Zielfilm-Entscheidung gegen den Schweden Emil Jönsson verloren, wäre jetzt der Kanadier Leader. Vor der Doppelverfolgung am Montag über 20 km liegt Cologna noch 3,7 Sekunden vor Kershaw. Alexander Legkow, der Sechste des Sprints, hat als Dritter 23,1 Sekunden Rückstand.

Vorjahressieger Lukas Bauer (52.) scheiterte wie die weiteren Schweizer Curdin Perl (40.), Remo Fischer (56.) und Toni Livers (61.) schon in der Qualifikation. Enttäuschend verlief die 3. Etappe auch für Petter Northug, einen weiteren Favoriten. Der Norweger (neu Gesamt-Siebter) scheiterte schon in den Viertelfinals, der Schwede Marcus Hellner (neu Gesamt-Fünfter) eine Runde später.

In der Qualifikation hatte Cologna seine gute Tagesform mit dem 3. Platz ein erstes Mal demonstriert. Im Viertelfinal feierte er vor Alexander Legkow einen Start-Ziel-Sieg. Damit war die Pflicht bereits erfüllt und konnte Cologna zur Kür ansetzen. Im Halbfinal setzte sich der Münstertaler dank einer taktisch hervorragenden Leistung und einem starken Endspurt vor dem Norweger Simen Östensen erneut als Sieger durch.

Bei den Frauen baute Vorjahressiegerin Justyna Kowalczyk ihre Führung aus. Erste Verfolgerin ist neu die Sprint-Siegerin Petra Majdic aus Slowenien mit bereits 44 Sekunden Rückstand.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1