Snowboard

Simon Schoch und Mägert-Kohli mit Podesträngen

Simon Schoch überzeugte in Telluride

Simon Schoch überzeugte in Telluride

Die Schweizer Alpin-Boarder sind bereits zu Saisonbeginn in guter Form. Simon Schoch als Dritter und Fränzi Mägert-Kohli als Zweite fuhren beim Parallel-Riesenslalom in Telluride (USA) aufs Podest.

Schoch wurde im zweiten Alpin-Rennen der Saison erst im Halbfinal vom Weltmeister und späteren Sieger Benjamin Karl (Ö) gestoppt. Zuvor hatte sich der 33-jährige Schoch gegen den Russen Stanislaw Detkow und den Slowenen Rok Flander durchgesetzt. Im Duell um Platz 3 behielt der diesjährige WM-Zweite im Parallel-Slalom gegen den Österreicher Anton Unterkofler klar die Oberhand. Für Simon Schochs ein Jahr jüngerer Bruder Philipp (12.) war im Achtelfinal gegen Siegfried Grabner (Ö) Endstation.

Bei den Frauen verteidigte Fränzi Mägert-Kohli die Führung im Weltcup. Die 29-jährige Bernerin, die Mitte Oktober in der Halle in Landgraaf (Ho) den Weltcup-Prolog, einen Parallel-Slalom, für sich entschieden hatte, musste sich erst im Final der Österreicherin Julia Dujmovits nach einem Fehler geschlagen geben. Für Mägert-Kohli endete damit in Telluride im US-Bundesstaat Colorado eine Siegesserie. Sowohl 2009 als auch vor Jahresfrist hatte sie jeweils zuoberst auf dem Podest gestanden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1