Im Weltcup läuft Silvan Zurbriggen seit geraumer Zeit seiner Form in der Abfahrt hinterher. Seit Dezember 2010 erreichte er keinen Top-10-Platz mehr. Im Südtirol, dort wo er vor mehr als drei Jahren mit dem Sieg in Val Gardena seinen letzten Weltcup-Triumph gefeiert hat, ist er zumindest auf Europacup-Stufe nicht zu stoppen.

Der 32-Jährige distanzierte seinen Swiss-Ski-Kollegen Mani um 19 und den drittplatzierten Schweden Hans Olsson um 34 Hundertstel und feierte damit seinen zweiten Europacup-Abfahrtssieg innert 24 Stunden.

Für Mani, den Junioren-Abfahrtsweltmeister vom letzten Jahr, war es der vierte Europacup-Podestplatz. Seinen bislang einzigen Sieg erreichte der 21-jährige Berner Oberländer im letzten Dezember bei der Abfahrt von Madonna di Campiglio. In der Disziplinenwertung liegt Mani hinter Zurbriggen auf dem 2. Platz. Auch die Ränge 3 (Marc Gisin) und 4 (Ralph Weber) werden von Schweizern belegt.

Europacup. Männer-Abfahrt in Sarntal (It): 1. Silvan Zurbriggen (Sz) 1:22,11. 2. Nils Mani (Sz) 0,19 zurück. 3. Hans Olsson (Sd) 0,34. - Ferner die Schweizer: 6. Ralph Weber 0,9911. Marc Gisin 1,31. 15. Fernando Schmed 1,39.

Europacup-Gesamtstand (24/35): 1. Patrick Schweiger (Ö) 433 Punkte. 2. Mani 394. 3. Jan Kranjec (Sln) 372. 4. Zurbriggen 369.

Abfahrt (nach 6 Rennen): 1. Silvan Zurbriggen 312. 2. Mani 266. 3. Gisin 260. 4. Weber 224.