Ski alpin

Sieg für Hirscher, Rang 19 für Schmidiger

Trotz Schräglage steht die "1": Marcel Hirscher

Trotz Schräglage steht die "1": Marcel Hirscher

Marcel Hirscher gewinnt den Weltcup-Slalom in Zagreb vor Felix Neureuther und Lokalheld Ivica Kostelic.

Junioren-Weltmeister Reto Schmidiger gelang bei schwierigen Bedingungen eine sehr gute Leistung. Der Hergiswiler büsste 3,38 Sekunden auf Marcel Hirscher ein und erreichte mit dem 19. Platz das viertbeste Weltcup-Resultat seiner Karriere.

Die beiden Schweizer Routiniers konnten ihre Siebensachen nach dem ersten Lauf zusammenpacken. Markus Vogel wurde nach einem schweren Innenskifehler kurz nach dem Start disqualifiziert. Marc Berthod schied zum vierten Mal in Folge in einem Weltcup-Rennen aus. Der 23-jährige C-Kader-Fahrer Marco Tumler aus Samnaun debütierte mit einem 53. Rang im Weltcup.

Die Piste am Sljeme präsentierte sich als aufgeweichtes, weisses Band in grün-brauner Landschaft. Entsprechend wichtig war eine tiefe Startnummer. Mit dem Österreicher Marcel Hirscher, dem Schweden Andre Myhrer, dem Kroaten Ivica Kostelic und dem Deutschen Felix Neureuther belegten nach dem ersten Lauf die Fahrer mit den Nummern 1 bis 4 analog zur Startreihenfolge die ersten vier Plätze.

Im zweiten Lauf, der gegen Ende zu einem Rodeo um tiefe Furchen verkam, behielt Hirscher die Nerven. Der 22-jährige Salzburger setzte sich 0,29 Sekunden vor Neureuther und 0,48 Sekunden vor Kostelic durch. Myhrer fiel nach einem grossen Fehler auf den 5. Platz zurück.

Hirscher feierte den sechsten Weltcupsieg seiner Karriere, den dritten in diesem Winter nach Beaver Creek (Riesenslalom) und Alta Badia (Slalom). Er löste damit Aksel Lund Svindal als Leader im Gesamtweltcup ab. Kostelic wartet derweil weiter auf den ersehnten Heimsieg. Er stand am Zagreber Hausberg im fünften Anlauf zum vierten Mal auf dem Podest.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1