Ski alpin

Shiffrin legt nach Tod ihres Vaters Weltcup-Pause ein

Die Weltcup-Leaderin Mikaela Shiffrin trauert um ihren verstorbenen Vater

Die Weltcup-Leaderin Mikaela Shiffrin trauert um ihren verstorbenen Vater

Mikaela Shiffrin lässt wegen des unerwarteten Todes ihres Vaters die nächsten Weltcuprennen aus. Dies gibt der amerikanische Skiverband bekannt.

Die 24-Jährige werde vorerst in ihrem Heimatort Vail in Colorado bleiben. "Der Zeitpunkt ihrer Rückkehr in den Weltcup ist derzeit offen", hiess es weiter.

Jeff Shiffrin war am Sonntag im Alter von 65 Jahren überraschend gestorben. Noch am selben Tag flogen Mikaela und ihre Mutter Eileen, die ihre Tochter bei den Rennen stets begleitet, in die USA. Eine Todesursache wurde zunächst nicht bekanntgegeben.

Am kommenden Wochenende stehen für die alpinen Frauen in Garmisch-Partenkirchen eine Abfahrt und ein Super-G an. Eine Woche später bestreiten die Technikerinnen in Maribor einen Riesenslalom und einen Slalom.

Shiffrin, die den Gesamtweltcup nach 22 von 39 Rennen mit einem Vorsprung von 270 Punkten auf die Italienerin Federica Brignone souverän anführt, hat in dieser Saisons schon Siege in allen vier Disziplinen vorzuweisen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1