Die 28-Jährige aus dem Engadin lief zum sechsten Mal in ihrer Karriere in die Top-Ten. Ihr Weltcup-Bestresultat von Östersund erschient nun in den Statistiken vor den zwei fünften Rängen, die sie vor zwei beziehungsweise drei Jahren in Antholz (It) erreicht hatte. Selina Gasparin gelang der Coup, obwohl sie sich im Stehendschiessen jeweils einen Fehlschuss leistete, die insgesamt mit zwei Strafminuten kompensiert wird.

Den Sie zum Saisonauftakt sicherte sich die norwegische Weltmeisterin Tora Berger. Zweite wurde die Verfolgungsweltmeisterin Darja Domratschewa aus Weissrussland vor der Russin Jekaterina Glasyrina.

Elisa Gasparin, die acht Jahre jüngere Schwester von Selina, musste sich nach zwei Fehlern im Schiessstand mit Rang 58 begnügen.

Östersund (Sd). Weltcup. Frauen. 15 km: 1. Tora Berger (No) 44:33,5 Min (0 Strafminuten nach Schiessfehlern). 2. Darja Domratschewa (WRuss) 1:03 (2). 3. Jekaterina Glasyrina (Russ) 2:10 (0). 4. Selina Gasparin (Sz) 3:00 (2). 5. Olga Wiluchina (Russ) 3:08 (1). 6. Jekaterina Jurlowa (Russ) 3:11 (1). 7. Krystyna Palka (Pol) 3:11 (1). 8. Andrea Henkel (De) 3:22 (2). 9. Kaisa Mäkäräinen (Fi) 3:33 (4). 10. Gabriela Soukalova (Tsch) 3:38 (3). - Ferner: 58. Elisa Gasparin (Sz) 7:40 (2).

Weltcupstand (1/26): 1. Berger 60. 2. Domratschewa 54. 3. Glasyrina 48. 4. Selina Gasparin 43.