Beat Hefti, der sich eine Top-12-Klassierung zum Ziel gesetzt hatte, wurde Achter. Damit klassierte er sich unmittelbar hinter Gregor Baumanns Crew, die den 7. Schlussrang belegte. Die Schweizer blieben eine Woche vor dem Heim-Weltcup in St. Moritz ohne EM-Medaille.

Den Titel sicherte sich der Deutsche Manuel Machata. Silber wurde zweimal verteilt. Favorit Thomas Florschütz und der Russe Alexander Subkow waren zeitgleich.

Schlussklassement: 1. Manuel Machata (De 1). 2. Thomas Florschütz (De 3). 2. Alexander Subkow (Russ 1). 7. Gregor Baumann (Sz 1). 8. Beat Hefti (Sz 2).