Ski alpin
Schweizer Ski-Premiere: Lara Gut gewinnt Abfahrt in Val d'Isère

Bei der Abfahrt in Val d'Isère gibt es heute eine neue Siegerin: Es ist die Schweizerin Lara Gut. Auch Nadja Kamer schaffte als Dritte den Sprung aufs Podest. Seriensiegerin Lindsey Vonn dagegen stürzte.

Merken
Drucken
Teilen
Lara Gut gewinnt in Val d'Isère
5 Bilder
Stolze Lara Gut: Sie gewinnt in Val d'Isère.
Lara Gut und Nadja Kamer haben gut lachen.
Coach Hans Flatscher umarmt Lara Gut.
Lara Gut in voller Fahrt.

Lara Gut gewinnt in Val d'Isère

Keystone

Viermal schon hatte Lara Gut in der laufenden Saison Top-Ergebnisse abgeliefert, auf einen Podiumsrang musste sie aber bislang warten. In den Riesenslaloms in Aspen (USA) und St. Moritz war sie Vierte geworden, in der Super-Kombination im Engadin hatte sie Platz 5 und im Super-G in Lake Louise (Ka) Position 6 belegt. Nun gelang der Tessinerin der Sprung ganz nach vorne. Der dritte Sieg im Weltcup war Tatsache - im Ort, an dem sie an der WM 2009 Zweite in der Abfahrt und in der Super-Kombination geworden war. Zuvor hatte Lara Gut zweimal im Super-G triumphiert, im Dezember 2008 in St. Moritz, im Januar 2011 in Zauchensee.

Nadja Kamer sicherte sich ihren fünften Podestplatz im Weltcup. Letztmals war die Schwyzerin im vergangenen Februar unter die ersten drei gefahren, als Zweite in der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen. Ihre Vorliebe zur Strecke in Val d'isère hatte Nadja Kameer schon einmal unterstrichen. Vor zwei Jahren war sie gleichenorts Zweite geworden. Fränzi Aufdenblatten rundete als Sechste das hervorragende Ergebnis der Schweizer Equipe ab. Erinnerungen kamen auf an den Super-G vor drei Jahren in Val d'Isère. Damals hatte Fränzi Aufdenblatten vor Nadia Styger gewonnen und waren Fabienne Suter Vierte sowie Dominique Gisin und Martina Schild gemeinsam Sechste geworden.

Die Top-Favoritin Lindsey Vonn schied schon nach wenigen Fahrsekunden durch Sturz aus. Die Amerikanerin, welche die ersten vier Speed-Rennen des Winters, je zwei Abfahrten und Super-G, dominiert hatte, musste damit ihren ersten Nuller in einer Weltcup-Abfahrt seit fast sechs Jahren hinnehmen. Letztmals war sie in dieser Disziplin im Januar 2007 in Cortina d'Ampezzo (It) nicht ins Ziel gekommen.

Als Zweitklassierte sorgte Leanne Smith dafür, dass die USA trotz Lindsey Vonns Ausfall auch nach der dritten Abfahrt des Winters auf dem Podium vertreten waren. Bisheriges Bestergebnis von Leanne Smith war der 5. Rang im Super-G beim Finale in Schladming im März gewesen.

Val d'Isère (Fr). Weltcup-Abfahrt der Frauen. Stand nach 35 Fahrerinnen: 1. Lara Gut (Sz) 1:19,75. 2. Leanne Smith (USA) 0,16 zurück. 3. Nadja Kamer (Sz) 0,50. 4. Marie Marchand-Arvier (Fr) 0,52. 5. Anna Fenninger (Ö) 0,67. 6. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 0,72. 7. Julia Mancuso (USA) 0,74. 8. Alice McKennis (USA) 0,86. 9. Marion Rolland (Fr) 0,89. 10. Stacey Cook (USA) 0,92. Ferner: 12. Tina Maze (Sln) 1,02. 13. Maria Höfl-Riesch (De) 1,17. 14. Marianne Kaufmann-Abderhalden (Sz) 1,19. 15. Elisabeth Görgl (Ö) 1,21. 18. Fabienne Suter (Sz) 1,46. 19. Tina Weirather (Lie) 1,53. 20. Dominique Gisin (Sz) 1,57. 25. Mirena Küng (Sz) 2,15. - Ausgeschieden: Andrea Dettling (Sz), Lindsey Vonn (USA), Daniela Merighetti (It).