Wegen des Schneefalls und den tiefen Temperaturen war der Flugverkehr in Stockholm und teils in ganz Schweden blockiert. Mit Abfahrts-Weltmeister Beat Feuz sowie Junioren-Weltmeister Marco Odermatt und Thomas Tumler musste ein Schweizer Trio ungeplant in Stockholm einen Zwischenhalt einlegen. Ein Quintett mit Mauro Caviezel, Nils Hintermann, Carlo Janka und den Kombinierern Luca Aerni und Sandro Simonet sass gar noch in Zürich fest.

Die Speed-Fahrerinnen von Swiss-Ski, deren erstes Abfahrts-Training schon am Montag im Programm steht, waren bis auf Wendy Holdener alle frühzeitig angereist. Auch die Schwyzerin, die am Samstag in Maribor noch Slalom-Dritte geworden war, schaffte es aber dank einem Privatflug zusammen mit anderen Skistars wie Mikaela Shiffrin und Ilka Stuhec noch am Samstagabend nach Are.