Auf die knappe und ärgerliche Niederlage gegen WM-Mitfavorit Norwegen konnten Simon Gempeler, Sandro Trolliet, Claudio Pätz und Skip Sven Michel umgehend reagieren. Die Schweizer Meister vom CC Adelboden beherrschten die Partie in der ersten Hälfte und fühten dann mit einem Dreierhaus zur 7:3-Führung im 6. End die Vorentscheidung herbei.

Eine Quote von 93 Prozent an gelungenen Steinen ist selbst auf WM-Niveau eher selten. Michel, Pätz und Gempeler brachten es auf 94 Prozent, Trolliet auf 89.

Die Adelbodner bilanzieren nach der WM-Startphase zwei Siege und eine Niederlage. Die Vorrunde umfasst elf Partien.