Eine MRI-Untersuchung der Emmentaler Nationalmannschafts-Fahrerin Sanna Lüdi haben die Befürchtungen einer ernsthafteren Verletzung bestätigt. Die 28-Jährige hat sich am Samstag beim Skicross-Weltcup in Val Thorens das Kreuzband sowie den Meniskus am linken Knie gerissen. Im Halbfinallauf hatte Lüdi nach dem Zielsprung einen schweren Schlag aufs Knie erhalten.

Die Saison ist für Sanna Lüdi somit kurz vor den Weltmeisterschaften bereits zu Ende. Sie wird baldmöglichst operiert und beginnt anschliessend mit der Reha.

Lüdi gewann in ihrer bisherigen Karriere drei Weltcup-Wettkämpfe. In der letztjährigen Olympia-Saison hatte sie das Pech, dass sie sich gleich zweimal verletzte. Sie konnte dann im Wettbewerb in Sotschi nicht ihre normalen Leistungen abrufen und klassierte sich im 13. Rang.