Sensation im Olympia-Slalom

Ramon Zenhäusern fährt zu Silber

Ramon Zenhäusern fährt zu Olympia-Silber im Slalom.

Ramon Zenhäusern fährt zu Olympia-Silber im Slalom.

Mit einem starken zweiten Lauf sichert sich Ramon Zenhäusern die Silbermedaille im Slalom. Es ist die neunte Schweizer Olympia-Medaille. Gold holt der Schwede André Myrer, Bronze der Österreicher Michael Matt.

Sensation im Olympia-Slalom. Ramon Zenhäusern vebessert sich im zweiten Lauf des Olympia-Slaloms vom neunten auf den zweiten Rang und gewinnt Silber. Gold holt sich der Schwede André Myhrer, der die beiden Läufe um 0,38 Sekunden schneller absolviert als der Walliser. Bronze sichert sich der Österreicher Michael Matt, der Bruder von Mario Matt, dem Slalom-Olympiasieger von Sotschi 2014.

Bereits im ersten Lauf war mit dem österreichischen Doppel-Olympiasieger Marcel Hirscher (Kombination und Riesenslalom) der Favorit auf den Sieg. Sein als erster Herausforderer gehandelter Rivale, der Norweger Henrik Kristoffersen, der nach Halbzeit noch in Führung gelegen war, scheid im zweiten Durchgang aus. Bereits im ersten Lauf musste Kombi-Weltmeister Luca Aerni seine Medaillenträume beerdigen. Auch er schied aus. 

Der Visper Zenhäusern war bei Halbzeit zwar nur Neunter, lag allerdings nur 0,32 Sekunden hinter dem Bronzeplatz. Zenhäusern stand im Weltcup noch nie auf dem Podest, er belegte in Wengen aber den vierten Platz und wurde in Kitzbühel Sechster. Zudem gewann der Walliser Ende Januar den Parallel-Slalom in Stockholm. Die im letzten Abschnitt flache Olympia-Strecke in Korea kommt dem schweren Athleten entgegen. 

Für die Schweiz ist es erst die dritte Olympia-Medaille im Slalom. Jacques Lüthy, der 1980 an den Spielen in Lake Placid Dritter geworden war, stand als bisher letzter Schweizer bei Olympia auf einem Slalom-Podium. Der einzige Sieg geht noch viel weiter zurück: Edy Reinalter gewann 1948 in St. Moritz Gold. Daniel Yule, der vor nach dem ersten Lauf Elfter gewesen war, wurde Achter, Loïc Meillard belegte den 14. Platz. (sih/SDA)

Meistgesehen

Artboard 1