Ski alpin

Positive Zeichen für Feuz - Albrecht zurück in der Schweiz

Hoffnung für Feuz.

Hoffnung für Feuz.

Der von schweren Knieproblemen geplagte Beat Feuz befindet sich gemäss einer Mitteilung von Swiss-Ski auf dem Weg der Besserung. Derweil ist Daniel Albrecht im Berner Inselspital operiert worden.

Wenn weiterhin alles gut verlaufe, könne er nach Auffassung der behandelnden Ärzte das Berner Inselspital im Verlauf der nächsten Woche verlassen. Danach seien sicherheitshalber ambulante Kontrollen geplant.

Kürzlich vorgenommene Blutproben ergaben nahezu normalisierte Entzündungswerte. Diese seien einerseits der Hämatom-Entfernung durch eine Operation und anderseits dem Einsatz von Antibiotika zu verdanken. Die medikamentöse Therapie muss weitergeführt werden, denn bei einem sofortigen Abbruch könnte es zu einem Rückschlag kommen. Feuz wird aber in der nächsten Woche von Infusionen auf Tabletten umstellen können.

Die Medikamente zur Unterstützung der Blutgerinnung konnten abgesetzt werden. Überdies wurden zuletzt keine weissen Blutkörperchen mehr verabreicht. Das Kniegelenk ist jetzt frei von neuen Blutungen und Schwellungen. Feuz konnte mit einer leichten Physiotherapie beginnen. Matthias Zumstein, Leitender Arzt Universitätsklinik für Orthopädie am Inselspital Bern, meinte: "Wir sind froh. Der Verlauf ist sehr befriedigend."

Albrecht zurück in der Schweiz - und in Bern operiert

Die Ärzte stellten bei Daniel Albrecht im linken Knie diverse Verletzungen fest. Sie diagnostizierten unter anderem ein Knieverdrehtrauma, eine Kniescheibenausrenkung und Bänderrisse. Zu einem ähnlichen Resultat waren schon die Ärzte in Calgary gelangt. Der Walliser muss nun Schienen tragen. Der Bluterguss über dem rechten Augenlid wird noch genauer untersucht.

Swiss-Ski plant, am nächsten Mittwoch über den Gesundheitszustand von Albrecht und Feuz zu informieren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1