Mit Sprüngen auf 111 und und 112,5 m setzte sich der 24-jährige Waadtländer bei seinem "Heimauftritt" rund 20 km von der Grenze entfernt klar vor Simon Ammann durch. Der vierfache Olympiasieger und sechsfache Schweizer Meister stand Sprünge auf 107 und 109,5 m und blieb damit knapp vor dem Luzerner Gregor Deschwanden, der im zweiten Sprung mit 115 m die Tages-Bestweite erzielte.

Mit der Schweizer Meisterschaft endeten die Sommer-Wettkämpfe. Der Weltcup-Start in einen Winter ohne Olympische Spiele oder WM erfolgt Ende November im polnischen Wisla.