Ski Freestyle

Olympiasiegerin Höfflin will kurzfristig über Start entscheiden

Sarah Höfflin mit ihrer Goldmedaille von Pyeonchang

Sarah Höfflin mit ihrer Goldmedaille von Pyeonchang

Der Slopestyle-Weltcup in Silvaplana muss möglicherweise ohne die beiden Schweizer Olympia-Medaillengewinnerinnen auskommen.

Nach der 18-jährigen Mathilde Gremaud (Knochenprellung im rechten Knie) muss vielleicht auch die 27-jährige Olympiasiegerin Sarah Höfflin passen.

Die Westschweizer Freestylerin hatte sich schon in Pyeongchang bei einer harten Landung eine Fersenverletzung zugezogen. Nach zwei Trainingsdurchgängen in Silvaplana erklärte Höfflin zunächst, dass die auf den Wettkampf im Engadin verzichten werde.

Weil aber die Frauen-Qualifikation am Freitag wegen schlechter Sicht abgesagt werden musste, hat sie die Hoffnung auf einen Einsatz noch nicht aufgegeben. Gegenüber dem Schweizer Fernsehen meinte Höfflin, sie werde am Samstag kurzfristig entscheiden, ob ein Start Sinn mache.

Bei den Männern qualifizierten sich Andri Ragettli, Fabian Bösch, Kai Mahler und Jonas Hunziker für den Final der besten 16.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1