Die 38-jährige Skofterud, die mit der norwegischen Frauenstaffel zwischen 2005 und 2011 Olympia-Gold und zweimal WM-Gold gewonnen hatte, wurde in der Nacht auf Sonntag zuerst vermisst. Später fand man sie auf der Insel St. Helena im Süden Norwegens tot auf.

In der Nähe der Leiche befand sich ein Jetski, weshalb man einen Unfall als Todesursache annimmt. Nach Angaben der Polizei war die Sportlerin allein unterwegs. Die Untersuchungen dürften noch längere Zeit dauern.

Der Olympiasieg von 2010 in Vancouver war der Höhepunkt in Skofteruds Karriere. Ihre Kameradinnen in der Staffel waren Therese Johaug, Kristin Störmer Steira und Marit Björgen.