Die 24-Jährige hielt in überzeugender Manier die Norwegerinnen Kathrine Rolested Harsem und Maiken Caspersen Falla in Schach. Nilsson hatte die Tour de Ski ausgelassen, im Overall-Ranking taucht sie erst an elfter Stelle auf.

Laurien van der Graaff, die Siegerin in Lenzerheide, schied in den Halbfinals chancenlos aus. Zuvor hatte die Prolog-16. noch einen tollen Lauf im Viertelfinal gezeigt. Die Bündnerin schien bereits distanziert, schloss aber nochmals auf. Auf der Zielgeraden hielt sie mit einem Spurwechsel im richtigen Moment die Slowenin Anamarija Lampic in Schach. Van der Graaff trat unweit der Skiflug-Schanze als einzige Schweizerin zum Sprint an.