Ski alpin

Neureuther gewinnt in Adelboden dank entfesseltem zweiten Lauf

Felix Neureuther gewinnt nach fünf Siegen in Slaloms und einem in einem City-Event erstmals einen Riesenslalom. Am Chuenisbergli stiess er dank einem entfesselten zweiten Lauf von Rang 7 auf Rang 1 vor. Carlo Janka wurde enttäuschender 20.

Der Deutsche, der nach dem ersten Lauf mit 1,32 Sekunden Rückstand noch Siebter war, setzte sich vor dem französischen Halbzeitleader Thomas Fanara und dem Österreicher Marcel Hirscher durch. Neureuther bescherte Deutschland den ersten Riesenslalom-Sieg seit 1973 und Max Riegers einzigem Weltcup-Triumph in Mont Saint-Anne (Ka).

Als einziger Schweizer vor 29'500 Zuschauern war Carlo Janka im zweiten Lauf dabei. Auf der Piste am Chuenisbärgli, die trotz hervorragender Präparation ob der hohen Temperaturen der letzten Tage zu diesem Zeitpunkt schon stark gezeichnet war, verlor der Riesenslalom-Olympiasieger im ersten Lauf fast vier Sekunden auf Halbzeit-Leader Fanara. Im zweiten Durchgang konnte sich der Bündner von Rang 26 auf 20 verbessern.

Pech hatte Gino Caviezel. Der Bündner büsste im ersten Lauf 4,38 Sekunden ein, womit er nur 32. wurde. Zur Finalteilnahme der Top 30 fehlten ihm 0,17 Sekunden. Sandro Jenal, Justin Murisier, Elia Zurbriggen und Weltcup-Debütant Daniele Sette verloren fünf Sekunden und mehr. Marc Berthod und Thomas Tumler schieden aus.

Das Klassement

Adelboden. Weltcup-Riesenslalom der Männer: 1. Felix Neureuther (De) 2:34,60. 2. Thomas Fanara (Fr) 0,10. 3. Marcel Hirscher (Ö) 0,19. 4. Alexis Pinturault (Fr) 0,32. 5. Leif Kristian Haugen (No) 1,24. 6. Manfred Mölgg (It) 1,36. Ferner: 20. Carlo Janka (Sz) 2,24. - Ausgeschieden: Ted Ligety (USA).

Nicht für den 2. Lauf qualifiziert: 32. Gino Caviezel (Sz) 4,38. 38. Sandro Jenal (Sz) 5,10. 41. Justin Murisier (Sz) 5,17. 44. Elia Zurbriggen (Sz) 5,61. 49. Daniele Sette (Sz) 6,60. - Ausgeschieden: u.a. Thomas Tumler (Sz), Marc Berthod (Sz), Bode Miller (USA), Kjetil Jansrud (No).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1