Luftwaffe
Nach Unfall mit Seilbahn-Kamera: PC-7-Team wird in Crans-Montana nicht auftreten

Das PC-7-Team der Luftwaffe wird am Ski-Weltcuprennen der Frauen in Crans-Montana VS nicht auftreten. Dies hat Bundesrat Guy Parmelin entschieden, wie das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Dienstag mitteilte.

Drucken
Teilen
Die PC-7 Staffel bei ihrer Flugshow über dem Gelände in St. Moritz – kurz vor dem gefährlichen Zwischenfall mit der Seilbahn-Kamera.

Die PC-7 Staffel bei ihrer Flugshow über dem Gelände in St. Moritz – kurz vor dem gefährlichen Zwischenfall mit der Seilbahn-Kamera.

KEYSTONE

Grund für die Absage des Auftritts ist der Zwischenfall an den Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz, bei dem am vergangenen Freitag ein Flugzeug des PC-7-Teams ein Zugseil einer Seilbahnkamera touchiert hatte.

Die Seilbahnkamera stürzte dabei ins Zielgelände, ohne jemanden zu verletzen. Das Flugzeug konnte nach dem Zwischenfall sicher auf dem Flugplatz Samedan landen. Eine Untersuchung zu dem Vorfall durch die Militärjustiz ist im Gang.

Aufgrund des Zwischenfalls hatte Bundesrat Parmelin bereits die weiteren geplanten Auftritte des Kunstflug-Teams an den Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz abgesagt.

Der nächste geplante Auftritt an den Ski-Weltcuprennen der Frauen in Crans-Montana von Donnerstag bis Sonntag ist nun ebenfalls abgesagt worden. Bundesrat Parmelin wolle, dass die Umstände des Zwischenfalls in St. Moritz und mögliche Konsequenzen daraus vor weiteren Auftritten des PC-7-Teams geklärt seien, heisst es in der VBS-Mitteilung weiter.

Aktuelle Nachrichten