Abfahrt Val Gardena

Nach schwerem Sturz: Rega fliegt Marc Gisin zurück in die Schweiz

Der Schweizer Skirennfahrer Marc Gisin stürzte am Samstag in der Abfahrt in Val Gardena schwer. Er brach sich das Becken; sein Zustand ist aber stabil. Die genaue Diagnose folgt am Sonntag.

Marc Gisin kam nach einem Verschneider kurz vor den Kamelbuckeln zu Fall, wurde beim Sprung hoch durch die Luft geschleudert und schlug mit dem Rücken und dem Kopf heftig auf der harten Piste auf. Gisin wurde nach der Erstversorgung auf der Strecke mit dem Helikopter ins nächstgelegene Spital geflogen. Das Rennen war daraufhin für 30 Minuten unterbrochen.

Über den Gesundheitszustand von Marc Gisin gab es zuerst noch keine Informationen. Seine Schwester Michelle sprach von einem stabilen Zustand. Ihr Bruder sei wieder wach, nachdem er lange bewusstlos gewesen war.

Swiss-Ski teilte auf Twitter mit, dass sein Zustand so stabil sei, dass er am Samstagabend in die Schweiz geflogen werden könne.

Wie die Gazetta dello Sport schreibt, erlitt Gisin einen Beckenbruch. Ihm droht keine Querschnittslähmung. Mehr Klarheit wird das medizinische Bulletin bringen, das nach weiteren Untersuchungen für den Sonntagnachmittag angekündigt worden ist.

Der Sturz erinnert an jenen von Kitzbühel vor knapp vier Jahren, im Januar 2015 in Kitzbühel. Gisin war in jenem Super-G an der Hausbergkante gestürzt und hatte sich dabei ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. An den Folgen jener Verletzung hatte der Innerschweizer in den folgenden zwei Wintern - unter anderem wegen Schlaflosigkeit - zu leiden.

Super-G in Kitzbühel im Januar 2015: Marc Gisin wird von einem Helikopter von der Piste geflogen

Super-G in Kitzbühel im Januar 2015: Marc Gisin wird von einem Helikopter von der Piste geflogen

Kolumne veröffentlicht

Gisin, bislang im Weltcup dreimal unter den ersten Zehn platziert, hatte gerade erst in einer in der Neuen Zürcher Zeitung veröffentlichten Kolumne noch beschrieben, wie sich das Stürzen anfühlt.

Stürze würden zum "Berufsrisiko" gehören, schreibt Gisin darin. 

(sda/ldu)

Ski Alpin: Beat Feuz auf Platz 3

Ski Alpin: Beat Feuz auf Platz 3

An der Ski-Weltcup-Abfahrt in Val Gardena schafft es Beat Feuz aufs Podest. Richtig freuen kann er sich aber wegen des schlimmen Sturzes von Teamkollege Marc Gisin nicht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1