Im letzten Riesenslalom in Aspen (USA) hatte Lara Gut als Viertklassierte einen Podestplatz um lediglich 19 Hundertstel verpasst. Diesmal fehlt der Tessinerin nach einem erneut überzeugenden Auftritt eine gute halbe Sekunde für einen Rang unter den ersten drei. Eine weitere Top-Leistung zeigte auch Dominique Gisin. Die Innerschweizerin, die in Sölden um zwei Zehntel am Podium vorbeigeschrammt ist, setzt sich immer mehr im Kreis der besten Riesenslalom-Fahrerinnen fest. Dabei bestreitet Dominique Gisin, für die die letzte Saison nach einem in Cortina erlittenen Knorpelschaden im linken Knie vorzeitig zu Ende gegangen ist, ihr erst sechstes Weltcup-Rennen in dieser Disziplin. Fabienne Suter, Wendy Holdener und Fränzi Aufdenblatten verpassten die Qualifikation für den Finaldurchgang deutlich. Andrea Dettling schied aus.

Eine Klasse für sich war abermals Tina Maze. Die Slowenin, die schon die ersten beiden Riesenslaloms des Winters dominiert hatte, distanzierte die zweitplatzierte Französin Tessa Worley und die drittklassierte Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg aus Deutschland um über eine halbe Sekunde.

St. Moritz. Weltcup-Riesenslalom der Frauen. Stand nach dem ersten Lauf: 1. Tina Maze (Sln) 1:05,55. 2. Tessa Worley (Fr) 0,53 zurück. 3. Viktoria Rebensburg (De) 0,57. 4. Lara Gut (Sz) 1,09. 5. Lindsey Vonn (USA) 1,21. 6. Federica Brignone (It) 1,42. 7. Dominique Gisin (Sz) 1,70. 8. Denise Karbon (It) 1,80. 9. Kathrin Zettel (Ö) 1,88. 10. Maria Höfl-Riesch (De) 1,92. - Nich im zweiten Lauf: Wendy Holdener, Fränzi Aufdenblatten, Fabienne Suter. - Ausgeschieden: Andrea Dettling.